Feine Sahne Fischfilet setzen Zeichen gegen Rechtsrock in Themar

Die linke Punkband Feine Sahne Fischfilet spielte vergangenen Samstag, den 19. Oktober 2019, ein Konzert im Schützenhaus Themar, um all den Menschen, die sich in der Region gegen Neonazis und Rechte stellen, etwas Mut zu machen.

Eine Woche vor der Landtagswahl 2019 in Thüringen haben Feine Sahne Fischfilet – laut dem Verfassungsschutz eine linksextreme Band – also erneut politisch Stellung bezogen.

Themar wurde von der meckpommerschen Band gezielt für ihr Konzert ausgewählt, weil dort seit einigen Jahren immer wieder Rechtsrock-Festivals stattfinden. Erstmals wurde die Gemeinde 2017 medial bekannt: In dem Ort mit knapp 3.000 Einwohnern wurde u.a. eines der größten Rechtsrockfestivals in Deutschland veranstaltet. 6.000 Personen aus der rechtsextremen Szene fanden damals den Weg in den Süden Thüringens. Ein massives Polizeiaufgebot sicherte die Veranstaltung.

Feine Sahne Fischfilets Bekanntgabe, vor 300 Fans auftreten zu wollen, um ein Zeichen gegen Rechts zu setzen, sorgte nicht nur für Begeisterung. Ein Bündnis um den Rechtsextremisten Tommy Frenck meldete eine Gegenveranstaltung in unmittelbarer Nähe zum Schützenhaus an.

Während des Konzerts in Themar versammelten sich dort nach Angaben der Polizei rund 70 Anhänger der rechten Szene. Es handelte sich um eine angemeldete Protestkundgebung. Die Beamten notierten bei keiner der beiden Veranstaltungen Ordnungswidrigkeiten oder Krawalle.

Y-Kollektiv-Reporter Manuel Möglich hat Feine Sahne Fischfilet einen Tag lang begleitet, zusätzlich mit Menschen aus Themar gesprochen sowie eine Demo gegen Feine Sahne Fischfilet und das Konzert in Themar besucht.

 


Noel Gallagher: Das sind seine 10 Lieblingsalben
Weiterlesen