Spezial-Abo

Floyd Mayweather antwortet auf 50 Cents Kampfansage

von

Vor einigen Tagen sorgte Rapper 50 Cent für Aufsehen, als er in einer Radioshow erklärte, dass er offen für einen Promi-Boxkampf mit dem ungeschlagenen Box-Champion Floyd Mayweather sei. Lediglich seine Gewichtsklasse könnte laut eigenen Aussagen zum Problem werden.

„Ich würde gegen Floyd (Mayweather) kämpfen, aber ich glaube nicht, dass ich so viel Gewicht verlieren könnte.“

50 wies darauf hin, dass Floyd normalerweise in einer Gewichtsklasse um 150 Pfund kämpft – Der Rapper selbst bringt laut eigenen Angaben  205 Pfund auf die Waage. Er sei jedoch bereit sich für den Kampf genug abzunehmen um in der Gewichtsklasse um 180 Pfund kämpfen zu können.

Floyd Mayweather ließ sich nicht zweimal einladen und reagierte prompt mit einem Foto auf seiner Instagram-Seite. Darunter bestätigte er, dass er gerne gegen 50 Cent in den Ring steigen würde.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Floyd Mayweather (@floydmayweather)

„Ich habe auch gehört, dass 50 Cent gegen mich kämpfen würde, aber behauptet, ich sei zu klein. Wenn er sich am Ende des Jahres zusammenreißen will, können wir einen Kampf machen. Die Gewichtsklasse ist mir egal.“

Am Mittwoch (3. Februar) verkündete der „Many Men“-Rapper dann, dass der Showdown vorbei sei, bevor er überhaupt begonnen habe. „Der Kampf ist aus, weil Floyd nicht zwei Absätze meines ‚New York Times‘-Bestsellers (‚Hustle Harder Hustle Smarter‘) auf IG live lesen kann“, untertitelte er ein Foto seines neuesten Buches. Damit spielte Fifty erneut auf die angebliche Leseschwäche des Box-Weltmeisters an. Eine Masche, mit der er schon seit 2014 versucht das Gemüt von Mayweather zum Kochen zu bringen.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von 50 Cent (@50cent)

Doch es war nicht immer so zwischen den beiden. Ursprünglich pflegten 50 Cent und Floyd Mayweather eine jahrelange enge Freundschaft. Floyd behauptete vor längerer Zeit in einem Videostatement, dass die Beziehung aufgrund von geschäftlichen Differenzen auseinandergebrochen sei. Seitdem stehen die beiden Stars auf Kriegsfuß miteinander und spitzeln sich vor allem in den sozialen Medien immer wieder an.

Floyd Mayweather beendete seine aktive Profikarriere als Boxer bereits 2017 nach dem legendären Kampf gegen Conor McGregor. In nächster Zeit wird er allerdings wieder häufiger im Rahmen von Schau- und Promikämpfen in den Ring steigen. Der erste dieser Kämpfe hätte bereits vergangenen Mittwoch gegen den YouTuber Logan Paul stattfinden sollen. Allerdings wurde dieser aus unbekannten Gründen verschoben.


Nike zieht gegen Lil Nas X und seine „Satan-Schuhe“ vor Gericht
Weiterlesen

3 Monate MUSIKEXPRESS nach Hause

Grafik Abo 3 Ausgaben für 9,95 €