Foo Fighters gründen „Superdupergroup“ für Queen-Cover

von

Am vergangenen Samstag holten die Foo Fighters im britischen Milton Keynes Bowl ein Konzert nach, das eigentlich bereits Anfang Juli hätte stattfinden sollen. Damals mussten diese und andere Shows abgesagt werden, nachdem Frontmann Dave Grohl sich bei einem Auftritt in Schweden das Bein kompliziert brach. Seitdem gehören Grohl Beinschiene und sein selbstgebauter Rock’n’Roll-Thron zu den Stargästen eines jeden Foo-Fighters-Konzerts – in Milton Keynes aber wurden die Fans Zeuge von zwei noch viel prominenteren Stargästen.

„I don’t know if y’all have ever seen a supergroup“, kündigte Dave Grohl die darauf folgenden Geschehnisse an. „This is a ‘superdupergroup.’ I don’t even know what to say because this kind of s— doesn’t happen every day. Let me just tell you that the Foo Fighters, right now, are living out our rock n’ roll fantasy with you tonight.” Daraufhin begrüßten di Foo Fighters John Paul Jones, Bassist von Led Zeppelin, sowie Roger Taylor, Schlagzeuger von Queen, auf der Bühne. Gemeinsam coverten sie „Under Pressure“ von Queen. Seht hier das Beweisvideo:

Foo Fighters, Under Pressure, John Paul Jones, Roger Taylor, Milton Keynes 2015 auf YouTube ansehen

Einen großen Auftritt innerhalb dieser großen Auftritte hatte unverkennbar Taylor Hawkins. Der Drummer der Foo Fighters wechselte für den Coversong vom Schlagzeug ans Mikrofon. Warum? Weil er nicht bloß trommeln, sondern sogar ein bisschen singen kann.


„Celebrating America“: Die besten Performances aus dem Livestream zur Amtseinführung
Weiterlesen

3 Monate MUSIKEXPRESS nach Hause

Grafik Abo 3 Ausgaben für 9,95 €