Spezial-Abo

Google Maps kann jetzt geparkte Autos wiederfinden

Man kennt das: Nach einem völlig wahnsinnigen Tag fährt man erschöpft nach Hause, fällt aus dem Auto… und findet irgendwie noch nach Hause. Diesen Vorgang am nächsten Tag zu rekonstruieren, hat vielen von uns schon echtes Kopfzerbrechen beschert. Habe ich den Wagen vorm Bäcker geparkt, oder war das vorgestern? Letztlich macht man sich auf den Weg und erkundet die Nachbarschaft auf der Suche nach einem graumetallic-farbenen Opel Astra, um währenddessen zu überlegen, was man dem Chef diesmal als Grund für die Verspätung erzählen könnte.

Weil Google all unsere Probleme kennt und sich mit dem Suchen von Dingen auskennt, hat sich das Unternehmen entschlossen, uns beim Auffinden unseres liebsten Kindes künftig auf die Sprünge zu helfen. Die aktuelle Beta-Version von Google Maps für Android weiß, wo dein Auto steht.

Die neue Option ermöglicht es, seine Parkposition zu setzen, indem man auf den blauen Standort-Punkt tippt und danach auf „Parkposition speichern“. Optional kann man danach unter anderem Notizen hinzufügen (zB welches Stockwerk im Parkhaus) und eine Erinnerung setzen (falls der Parkplatz nur temporär genutzt werden kann). Ein automatisches Speichern der Parkposition wird dann wohl eingeführt, nachdem Google die Parkgewohnheiten seiner Nutzer dank manueller Eingaben gelernt hat.

Derzeit kann das Feature nur in der Beta-Version von Google Maps für Android genutzt werden. Wann die Funktion auch für die final entwickelte Version und für iPhones verfügbar ist, hat Google noch nicht bekanntgegeben. Für Apple Maps gibt es eine ähnliche Funktion, die jedoch eine Bluetooth-Verbindung zwischen Fahrzeug und iPhone erfordert.

Screenshot

Travis: Hört hier ihre neue Single „Valentine“
Weiterlesen