Grammys: Diese Performance von Beyoncé hat Olivia Rodrigo inspiriert

von

Sängerin Olivia Rodrigo ist in diesem Jahr für ganze sieben Grammy Awards nominiert und gilt damit als eine der Favoritinnen der Verleihung. In einem Interview mit dem „People Magazine“ erinnerte sich Rodrigo daran, Beyonces Kult-Auftritt mit „If I Were A Boy“ bei der Grammy-Verleihung 2010 gesehen zu haben und ziemlich inspiriert von dem Moment gewesen zu sein.

„Da ist dieses Video von Beyoncé, wie sie ‚If I Were a Boy‘ bei den Grammys macht, und ich erinnere mich, dass ich es etwa 25 Mal gesehen habe, weil ich so verliebt in sie war“, sagte sie. „Es ist so verrückt, dass vielleicht eines Tages ein jüngeres Mädchen meinen Auftritt viele Male sieht und denkt, dass es cool ist. Das ist der Traum. Das ist alles was ich möchte.“

Dieser Traum dürfte für Rodrigo am kommenden Sonntag mit hoher Wahrscheinlichkeit in Erfüllung gehen, ist sie doch als Performance Act bei der Preisverleihung vorgesehen. Hier gibt es den Auftritt von Beyoncé zu sehen:

Trotz Grammy-Nominierungen scheint die 19-Jährige sich nicht zurückzulehnen. Erst vor Kurzem veröffentlichte sie ihre Dokumentation „Olivia Rodrigo: Driving Home 2 U“, die die Geschichte hinter ihrem Nummer-1-Album „Sour“ erzählt, bei Disney+. Zudem befindet sie sich schon in den Vorbereitung der Tour zu ihrem Album „singing while running on a treadmill“, das im Sommer erscheinen soll.

Beyoncé selbst sorgte erst am vergangenen Wochenende mit ihrer nicht weniger beeindruckenden Performance ihrer Single „Be Alive“ bei den Oscar-Verleihungen für Schlagzeilen.


„The Chosen One“: Zwei Schauspieler bei Dreharbeiten der Netflix-Serie gestorben
Weiterlesen