Neue Podcast-Folge: „Die Streifenpolizei“ über die Favoriten der Oscar-Verleihung

Musikexpress exklusive Kraftwerk Vinyl in Ausgabe 04-19
Highlight: Platz 2 der „700 besten Songs aller Zeiten“: The Beatles – „Strawberry Fields Forever“

„Herr der Ringe“-Regisseur Peter Jackson dreht eine Dokumentation über die Beatles

Über die Beatles gibt mehr Dokumentationen als selbst eingefleischteste Fans brauchen. Aber bei diesem Projekt werden wir doch wieder hellhörig: Peter Jackson, Regisseur der „Herr der Ringe“-Reihe darf sich an 55 Stunden bisher unveröffentlichtem Videomaterial bedienen, das während der Aufnahme zum Album LET IT BE im Studio der Band entstand.

Auf dem offiziellen Facebook-Account der Beatles (klar gibt es den) wurde am Mittwoch das Doku-Projekt bestätigt:

Die 55 Stunden Videomaterial sowie 140 Stunden Audio-Dateien sollen dafür sorgen, dass die Doku ein Erlebnis wird, von dem Fans der Band schon lange geträumt haben – sagt zumindest Jackson.

Der Neuseeländer zeigt eine besonderes heikle Phase der Bandgeschichte. Das Album LET IT BE erschien bereits nach der Trennung der Band, Jackson soll also auch den Zerfall der Gruppe dokumentieren. Aber mit schwierigen Filmprojekten kennt sich Jackson ja bekanntlich aus, aktuell überwiegt bei ihm noch die Freude über die kommende Doku: „I’m thrilled and honoured to have been entrusted with this remarkable footage – making the movie will be a sheer joy“

Einen Starttermin hat die bisher noch namenlose Dokumentation noch nicht. Jackson und sein Team werden sich erst einmal durch das Material wühlen müssen. Tatsächlich existiert bereits eine Dokumentation über die Aufnahmen zu LET IT BE, sie zeigt die Bandmitglieder mit wenig Harmonie und eher als Arbeitsgruppe. Aufnahmen einiger legendärer Streitereien der Bandmitglieder seien bis heute aber noch niemals gezeigt worden, Jackson wird diese wohl exklusiv für sich nutzen können.


„Yesterday“-Filmtrailer: Was wäre, wenn die Beatles niemals existiert hätten?
Weiterlesen