Historischer Kinostart für „Wonder Woman“

von

In Deutschland startet „Wonder Woman“, der neueste Superheldenfilm aus dem Hause DC und Warner, zwar erst am 15. Juni. In den USA und einigen anderen Ländern ist der Film allerdings schon am Wochenende angelaufen. Dass der Film in vielen Ländern auf Platz 1 der Charts landen würde, ist angesichts des Hypes um Comic-Verfilmungen nicht besonders überraschend, einen historischen Rekord hat der Film dennoch aufgestellt.

In den USA setzte der Film an seinem Startwochenende 100,5 Millionen US-Dollar um. Noch nie ist ein Film mit einer Frau auf dem Regiestuhl besser angelaufen. Patty Jenkins („Monster“) ist die erste Frau, die mit der Inszenierung eines Blockbusters dieser Größenordnung betraut wurde und konnte das Vertrauen der Produzenten nun zurückzahlen.

Dabei geholfen haben auch die vielen positiven Kritiken. Im Gegensatz zu Genre-Kollegen Batman und Superman ist ihr Film weniger grimmig, die Heldin kein Sexobjekt, sondern eine gutherzige Heroine mit komplexem Charakter. Unsere ausführliche Kritik folgt zum Kinostart.

Deutschland ist derweil weiterhin in der Hand von Johnny Depp. „Fluch der Karibik 5“ führt noch immer die Charts an, gefolgt vom qualitativ unterirdischen „Baywatch“, der die Fans der alten Serie aber erfolgreich mit Nostalgie in die Kinos lockt.

t:Historischer Kinostart für „Wonder Woman“


Gal Gadot kommt aus Israel, diente dort beim Militär. Dem Nachbarland Libanon reicht dies zum Verbot des Blockbusters.auf Musikexpress ansehen


Verkannte Kunst (4): TicTacToe waren die wahren Pionierinnen, die angeblich SXTN waren
Weiterlesen