Horror-Maniac Eli Roth plant TV-Serie über Jesus

Eli Roth („Hostel“) ist ein vielbeschäftigter Mann und in letzter Zeit als filmischer Tausendsassa in Erscheinung getreten: Da feilt er zusammen mit Wu-Tang-Obermönch RZA als Autor am pulpigen „The Man With The Iron Fists“, produziert mit „Hemlock Grove“ eine Horrorserie für den Sender Netflix, betreut die Franchise „Der letzte Exorzismus“ und steht nebenbei selbst vor der Kamera wie im Katastrophenhorrordrama „Aftershock“.

Bisher kannten wir Roth vorrangig als Horror-Fan, weshalb die Nachricht ein wenig überrascht, dass der gute Mann nun eine Zusammenarbeit mit dem amerikanischen History Channel angekündigt hat. Dort war man erfreut von dem überwältigenden Erfolg der selbstproduzierten Serien „Vikings“ und der Mini-Serie „The Bible“ und versucht sich nun offenbar an der Mischung aus beiden Themen.

Unter dem Titel „The Lost Years“ soll die Serie während den undokumentierten Jahren zwischen Lebensjahr 13 und 30 handeln. Zusammen mit Roth an Bord sind Autor Scott Korsar („The Texas Chainsaw Massacre“ (!), „The Amityville Horror“) und Eric Newman („The Thing“), was die Gerüchte unterfüttert, dass die Serie einen Drall Richtung Horrorgenre verpasst bekommen soll, in dem es Jesus als eine Art Exorzisten porträtiert. Ein marketingwirksamer Skandal ist mit dieser expliziten Themenwahl aber auf jeden Fall schon vorprogrammiert.    

Werbung

Jetzt in die Zukunft starten mit den neuen MagentaMobil Tarifen

Ab sofort inklusive 5G*. Jetzt in die Zukunft starten!

Mehr Infos


Die besten Soundbars für jeden Geldbeutel
Weiterlesen