Im Stream: Justin Timberlakes neues Album „Man of the Woods“

Justin Timberlake gehörte eigentlich zu der Art von Popstars, die sich erfolgreich und ohne großen Image-Schaden von ihrer Boyband-Karriere lossagen konnten, um einen beachtlichen Solopfad einzuschlagen. Vor allem in den ersten Jahren seiner Reise verschaffte er uns den ein oder anderen Ohrwurm, für den man sich mal mehr, mal weniger schämte. Doch nun soll alles anders werden. Justin Timberlake ist Ehemann und Vater. Er reflektiert seinen Werdegang, seine Karriere, sein Leben, sein neu gewonnenes Glück.

Timberlakes neue Platte heißt „Man of the Woods“, in der Nacht von Sonntag zu Montag wird er Stücke daraus auch beim Superbowl performen. Der Titel „Of The Woods“ geht übrigens nicht etwa auf irgendeine Art von besonderer Naturliebe zurück, sondern ist schlichtweg die Übersetzung des Namens seines Sohnes Silas.

Country-Elemente haben sich dennoch eingeschlichen. Mal dudelt eine Mundharmonika im Hintergrund, mal ist Bluegrass/Country-Sänger Chris Stapleton bei einem Song („Say Something“) zu Gast. Ein reines Country-Album ist „Man Of The Woods“ trotzdem nicht geworden. Was es geworden ist, kann wahrscheinlich auch Timberlake selbst nicht genau sagen.

Die Single „Man of the Woods“ könnt Ihr Euch direkt hier anhören, darunter gibt es das komplette Album im Stream bei Spotify:

 

Das 16-Songs-Epos wäre natürlich nicht vollständig, wenn Timberlake nicht von Apokalypse-Party-Songs in tiefsinnige Pop-Balladen abschweifen würde. In „Flannel“ wird es so kuschelig warm wie in einer vorweihnachtlichen Schokoladen-Werbung, im herzzerreißenden „The Hard Stuff“ à la One Direction erfahren wir, dass auch die schwierigen Phasen des Lebens okay sind.

Werbung

Jetzt in die Zukunft starten mit den neuen MagentaMobil Tarifen

Ab sofort inklusive 5G*. Jetzt in die Zukunft starten!

Mehr Infos


Justin Timberlake und Lizzo waren zusammen im Studio
Weiterlesen