Jack Johnson gibt im Sommer 2023 drei Open-Air-Konzerte in Deutschland

von

Wem der November graut, den dürfte diese Nachricht auf wärmere Gedanken bringen: Jack Johnson wird im Sommer nächsten Jahres unter freiem Himmel in drei deutschen Städten konzertieren. Am 11. Juni bespielt der Singer-Songwriter das Hamburger Stadtpark Open Air, am 13. Juni den Kölner Tanzbrunnen und am 16. Juni die Zitadelle Spandau in Berlin.

Ökologische Konzerte

Bekanntlich liegt dem Surfer und Musiker einiges am Erhalt von Mutter Natur. Es verwundert also nicht, dass der 47-Jährige und sein Personal auch im Zuge der „Meet The Moonlight World Tour“ auf Nachhaltigkeit pochen – einschließlich Energieeinsparung, Beschaffung lokaler Lebensmittel, Verwendung wiederverwendbarer Materialien und Wassernachfüllstationen. Obendrein unterstützt ein Euro eines jeden Ticketkaufs lokale Klimaschutzmaßnahmen.

Über Jack Johnson

Jack Johnson wuchs mit Surfen und Gitarrespielen an der Nordküste der hawaiianischen Insel Oʻahu auf. Sein Debütalbum BRUSHFIRE FAIRYTALES hat er 2001 veröffentlicht. Vier Jahre später erreichte der Langspieler IN BETWEEN DREAMS Platz 1 der US-amerikanischen Album-Charts. Es bündelt einige seiner bis heute populärsten Stücke wie „Better Together“, „Banana Pancakes“, „Sitting, Waiting, Wishing“ und „Good People“. Insgesamt verkaufte es sich über sechs Millionen Mal weltweit. Johnsons aktuelle Platte MEET THE MOONLIGHT erschien am 23. Juni dieses Jahres.

+++Dieser Artikel ist zuerst auf rollingstone.de erschienen+++


„Glass Onion: A Knives Out Mystery“ ist der drittmeistgestreamte Film auf Netflix
Weiterlesen