Highlight: 13 Acts, die wir auch nach ihrem Mainstream-Durchbruch gut finden

Jack White schließt „White Stripes”-Wiedervereinigung aus

Jack White und Meg White traten vor neun Jahren das letzte Mal zusammen auf, vor sieben Jahren kündigten sie das Ende der White Stripes an. In einem Portrait in der aktuellen Ausgabe des US-amerikanischen „Rolling Stone“-Magazins sagte der Musiker: In vielerlei Hinsicht seien die White Stripes ganz einfach Jack White als Solo-Act.

Die Band habe ohnehin nur aus zwei Leuten bestanden, fügte der 42-Jährige hinzu. „Ich komponierte, produzierte und dirigierte. Die Melodien kommen von einer Person, der Rhythmus kommt von Meg.“ Die Leute würden Dinge über das Label definieren, welche man ihnen gibt. „Ich bin sicher, wenn Billy Corgan sein Solo-Album „Smashing Pumpkins“ nennen würde, hätte er wahrscheinlich doppelt so viele Exemplare verkauft.“

Jack White: Neues Album im März

Auf die Frage, ob er mit seiner früheren Partnerin als Duo jemals wieder performen würde, sagte White: „Ich bezweifle es sehr.“ Sein drittes Album im Alleingang BOARDING HOUSE REACH erscheint am 23. März 2018. Die Platte folgt auf seine Solo-LPs BLUNDERBUSS (2012) und LAZARETTO (2014).

„Connected By Love“, einer der Titel mit dem White das neue Werk ankündigte, könnt Ihr Euch hier anhören:


The Raconteurs: Neues Album kommt 2019
Weiterlesen