Highlight: Ihr habt gewählt: Das sind die besten Songs 2017

James Murphys eigener Signature-Kaffee ist bald erhältlich

Nach seinem Erfolg als Musikproduzent mit LCD Soundsystem und für Arcade Fire wurde es für James Murphy Zeit, sich auch einmal bodenständigeren Dingen zu widmen – einen eigenen Kaffee zu produzieren zum Beispiel. Über die Idee eines Signature-Espressos sprach er erstmals im Frühjahr 2012, nun soll die Entwicklung abgeschlossen sein.

Der Meister zeigt sich zumindest zufrieden. Im Interview mit Rolling Stone verriet James Murphy: „Ich trinke ihn jetzt seit einem Monat und bin total begeistert davon. Ich habe ihn sogar in einer Aeropress zubereitet oder ihn einfach überbrüht und ich mag ihn sehr.“

Für Bohnenkenner verriet James Murphy zudem, dass es sich um einen neutralen Espresso handele, der aus sehr guten Bohnen mit derselben Herkunft bestehe. Er sei milder als die traditionelle italienische Röstung, jedoch stärker als eine nordischer Espresso. Bestellungen sind bisher zahlreich eingegangen und derzeit planen Murphy und sein Partner James Freeman, Gründer der Kaffeefirma Blue Bottle, eine Vermarktungsstrategie. Wohl bekomm’s.


Die schlechtesten Serien bei Netflix
Weiterlesen