Logo Daheim Dabei Konzerte

19 Uhr: Blues Pills

Weiterempfehlen!
  • Mail Icon
  • Mail Icon
  • Mail Icon
  • Stunden
  • Minuten
  • Sekunden
Spezial-Abo
Highlight: Hype beiseite: 8 Podcasts, die sich wirklich lohnen

Jan Böhmermann stellt mit Anti-Nazi-Song „Licht an! Licht an!“ die FAZ und ein falsches Demokratieverständnis bloß

Jan Böhmermann hat einen Song geschrieben und in der aktuellen Ausgabe seiner Sendung „Neo Magazin Royale“ live vorgestellt. Mit „Licht an! Licht an!“ versucht er sich musikalisch zwischen den Genres der Liedermacher, Chansonniere und Folkloristen – und liefert inhaltlich einen eindeutigen Protestsong ab: In „Licht an! Licht an!“ kritisiert er explizit die Frankfurter Allgemeine Zeitung und nicht nur deren, sondern auch den in zu weiten Teilen gesellschaftlichen Umgang mit Vertretern der AfD, die Jan Böhmermann Nazis nennt.

Zum Hintergrund: In der vergangenen Woche feierte die FAZ ihren 70. Geburtstag. Von der Party im Berliner Restaurant „Borchardt“ tauchten Schnappschüsse im Internet auf, auf denen eindeutig der AfD-Vorsitzende Alexander Gauland und AfD-Abgeordnete Stephan Brandner als Gäste zu erkennen sind. Gauland war von 1991 bis 2005 Mitgeschäftsführer der Märkischen Verlags- und Druck-Gesellschaft sowie Herausgeber der Märkischen Allgemeinen Zeitung, die beide zur Verlagsgruppe der FAZ gehörten.

Jan Böhmermann stellte der FAZ daraufhin auf Twitter öffentlich zehn Fragen. Seine letzte Frage lautete: „Auf welchem Weg sind die Nationalsozialisten 1933 an die Macht und wer gilt hierfür historisch aus welchem Grund als ihr politischer und gesellschaftlicher „Steigbügelhalter“?“ Eine direkte Antwort auf diese Fragen erhielt Böhmermann nicht.

Jan Böhmermanns Lied „Licht an! Licht an!“ ist seit Donnerstagabend in voller Länge auf YouTube zu finden. Dort moderiert der Moderator, Entertainer und Satiriker es mit folgenden Worten an:

„Wir alle kennen das: Man will einfach nur einem alten rechten Freund zum Geburtstag gratulieren und RatzFAZ steht man mit einer Akustikgitarre auf der Tanzfläche und lässt sich von Nazis beklatschen. Der arme Reinhold Beckmann kann ein Liedchen davon singen. Aber weil der Wolf Biermann unter den Fußballkommentatoren seit seinem letzten Ständchen eine kleine Auszeit als Alleinunterhalter auf den Geburtstagsfeten des Reiches genommen hat, müssen wir wohl ran und den passenden Song zur 70 Jahre FAZ-Party liefern! #ergebnisoffen“

Zur Einordnung seines Seitenhiebs auf Reinhold Beckmann: Der Moderator und Musiker trat vor einigen Monaten auf einer Privatparty des Journalisten und Autors Matthias Matussek auf. Matussek fällt seit Jahren durch zunehmenden Populismus, eine Nähe zur AfD und zur sogenannten Reichsbürgerbewegung auf. Böhmermann machte damals zudem öffentlich, dass auf Matusseks Feier außerdem Dieter Stein, Geschäftsführer der „Jungen Feiheit“ und Vertreter der neuen Rechten, sowie ein vorbestraftes Mitglied der Identitären Bewegung anwesend gewesen sein sollen.

Jan Böhmermanns „Licht an! Licht an“ – das Video:

Jan Böhmermanns Protestsong „Licht an! Licht an!“ – der Text:

Auf meinem Fest, weil jeder mich kennt,



Geschenke für Weltenbummler: Mit diesen 5 Alben geht Ihr auf Weltreise
Weiterlesen