Jesus ist wieder da! Erstes Bild aus dem „The Big Lebowski“-Spin-off aufgetaucht

1998 kam „The Big Lebowski“ mit Jeff Bridges in die Kinos – und wurde kurz darauf zum Kultfilm erklärt. In den Jahren danach wurde zudem immer über ein Spin-off für den Charakter Jesus Quintana spekuliert. Der narzisstische Bowler wurde von John Turturro gespielt und war der große Szenendieb in „The Big Lebowski“.

Der Wunsch vieler Fans wurde nun erhört. Die Dreharbeiten zu „Going Places“, einem Film über Jesus, sind in vollem Gange. Und nach knapp mehr als 15 Jahren gibt es nun einen neuen Blick auf die Figur zu sehen:

Natürlich hängt Jesus auf der Bowlingbahn rum.
Natürlich hängt Jesus auf der Bowlingbahn rum.

Wie „Slashfilm“ berichtet, kann sich um die Figur Jesus Quintana kein Rechtstreit entwickeln – wie zuvor befürchtet wurde. Denn die „The Big Lebowski“-Regisseure Joel und Ethan Coen haben sich zwar gegen eine Fortsetzung oder ein Spin-off zu ihrem Film ausgesprochen, räumen aber ein, dass Schauspieler John Turturro die Figur selbst entwickelt habe. Und zwar noch bevor „The Big Lebowski“ überhaupt in Produktion war. Mit den Dreharbeiten zu „Going Places“ haben die Regisseure folgerichtig nichts zu tun, die kreative Verantwortung liegt wohl hauptsächlich bei Hauptdarsteller Turturro, der zudem auch Regie führt.

Über die konkrete Story von „Going Places“ ist noch nicht viel bekannt. Allerdings soll der Film, in dem auch Susan Sarandon und Audrey Tautou mitspielen, ein loses Remake des französischen „Les valseuses“ aus dem Jahr 1974 werden.

Der Kinostart von „Going Places“ ist noch nicht gesetzt, ein Release in der zweiten Jahreshälfte 2017 ist wahrscheinlich.

Lost Soul Lost Soul

Die 50 besten Platten des Jahres 2017
Weiterlesen