Logo Daheim Dabei Konzerte

Upcoming: Maisie Peters

Weiterempfehlen!
  • Mail Icon
  • Mail Icon
  • Mail Icon
  • Stunden
  • Minuten
  • Sekunden
Spezial-Abo
Highlight: Mit Johnny Depp, Tenacious D und Will Smith: Hollywood-Stars, die auch Musiker sind

Jonah Hill und Channing Tatum werden die neuen „Men in Black“

Raus aus der Schuluniform, rein in die Anzüge: Endlich gibt’s was Neues im „Men in Black“-Universum. Sony produziert ein Crossover mit den Figuren der „Jump Street“-Filme. Die beiden Stars Jonah Hill und Channing Tatum bilden das neue MIB-Duo, leider sind Will Smith und Tommy Lee Jones nicht mit von der Partie. Das Projekt hat jetzt auch einen Regisseur gefunden.

Bereits im März hat Sony die Pläne über ein Crossover offiziell bekanntgegeben. „MIB 23“ soll es heißen, eine Verbindung der „Men in Black“-Reihe mit „Jump Street“ eben. Was Aliens jagen mit Highschool zu tun hat? Zugegeben, recht wenig. Dennoch klingt die Kombination der Buddy-Cop-Komödie mit dem zuletzt eher mauen „MIB“-Franchise vielversprechend.

Die außergewöhnliche Idee, die beiden Filmreihen zu kreuzen, war bereits 2014 im Gespräch. Während des Hackerangriffs auf die Firmenserver Sonys konnte eine E-Mail geleaked werden, in der Jonah Hills Mitwirken am Projekt ersichtlich war. Der geplante Produktionsstart lässt aber immer noch auf sich warten. Im Juni 2016 werden die Dreharbeiten offiziell beginnen.

James Bobin („The Muppets“) wird laut Variety Regie bei „MIB 23“ führen. Zuletzt drehte er das „Alice im Wunderland“-Sequel, das am 26. Mai in den deutschen Kinos startet. Phil Lord und Chris Miller, zuvor Regisseure der „Jump Street“-Filme, bleiben der Reihe immerhin als Produzenten treu. „MIB 23“ selbst zu inszenieren ist ihnen aus Zeitgründen nicht möglich, da sie das Star-Wars-Spin-Off über Han Solo für Disney drehen sollen.

Einen genauen Kinostart hat „MIB 23“ noch nicht. Ende 2017 scheint realistisch.


Folgt uns auf Facebook!


 


Mit Johnny Depp, Tenacious D und Will Smith: Hollywood-Stars, die auch Musiker sind
Weiterlesen