Jupiter Jones lösen sich auf – und kündigen ihre letzten Shows an

Jupiter Jones haben am Mittwoch ihre bevorstehende Trennung bekanntgegeben.

Auf Facebook und via Newsletter erklärten sie: „Wir haben schwersten Herzens beschlossen, unsere kleine Band nach gut 15 Jahren aufzulösen. Wir haben in diesem Jahr immer deutlicher gemerkt, dass sich der Fokus von einigen in der Band in andere Richtungen verschoben hat. Berufliches, Privates und Familiäres haben immer mehr Zeit in Anspruch genommen. Gleichzeitig läuft unser fast erwachsenes Baby JUPITER JONES zwar recht leichtfüßig durch die Welt, braucht aber nach wie vor sehr viel Aufmerksamkeit. Die können aber nicht mehr alle so aufbringen wie es die Band verdient hat, andererseits kommt ein erneuter Besetzungswechsel für uns überhaupt nicht in Frage.“

Lest hier ihr komplettes Statement, zu dem sie auch ein Video gepostet haben, das ehemalige und aktuelle Bandmitglieder in alten und neueren Backstage- und Bühnenszenen zeigt:

Jupiter Jones gründeten sich 2002 in der Eifel, 2004 erschien ihr Punkrockdebüt RAUM UM RAUM. Insgesamt veröffentlichten sie sechs Studioalben, eine Unplugged- und eine Live-DVD. Mit ihrer Ballade „Still“ gewannen sie den Radio-ECHO 2012 für den meist gespielten deutschsprachigen Song im deutschen Radio, beim Bundesvision Song Contest erreichten sie 2014 den 2. Platz.

Sänger Nicholas Müller, der Jupiter Jones durch seine Stimme so unverwechselbar machte, stieg im Jahr 2014 aus, gründete mit Keyboarder Tobias Schmitz ein Jahr später das Projekt Von Brücken und veröffentlichte dieses Jahr sein Sachbuch „Ich bin mal eben wieder tot – wie ich lernte, mit der Angst zu leben“, mit dem er aktuell auf Lesereise ist. An seiner Stelle heuerten Jupiter Jones Sven Lauer als neuen Sänger an, gemeinsam nahmen sie das 2016 veröffentlichte Album BRÜLLENDE FAHNEN auf.

Im Zuge ihrer bevorstehenden Auflösung haben Jupiter Jones auch ein paar Abschiedskonzerte angekündigt: „Wir werden die geplanten Jahresabschlusskonzerte genauso spielen wie eine Rutsche Festivals im kommenden Jahr 2018. Dabei hoffen wir möglichst viele von Euch zu sehen, um uns von Herzen verabschieden und bedanken zu können.“


Die acht teuersten Schallplatten der Welt
Weiterlesen