Kim Shattuck (The Muffs, Pixies) ist tot

Kim Shattuck, Sängerin und Gitarristin der Punkrock-Band The Muffs, ist am 02. Oktober im Alter von nur 56 Jahren verstorben. Bei der Musikerin war vor einiger Zeit ALS diagnostiziert worden. Nach einem zweijährigen Kampf erlag Shattuck nun den Folgen dieser bisher nicht heilbaren degenerativen Erkrankung des motorischen Nervensystems.

Die traurige Nachricht über den Tod der Musikerin wurde von ihrem Ehemann Kevin Sutherland via Instagram mit seinen Freunden geteilt und von Shattucks ehemaliger Bandkollegin Melanie Vammen via Facebook publik gemacht.

Begleitet wird das von Sutherland gepostete Hochzeitsfoto des Paares von folgendem Text:

„Heute Morgen ist die Liebe meines Lebens Kim nach einem zweijährigen Kampf gegen ALS friedlich im Schlaf von uns gegangen. Der Mann, der ich heute bin, bin ich wegen ihr. Sie wird durch ihre Musik, unsere gemeinsamen Erinnerungen und ihren kämpferischen Geist für immer weiterleben. Ich werde dich für immer lieben, Kimmy. Danke, dass du dein Leben mit mir geteilt hast.“

Nachdem Shattuck fünf Jahre lang für die Rockband The Pandoras die Gitarre in der Hand hielt, gründete sie 1991 The Muffs. Die Punkrock-Band veröffentlichte insgesamt sechs Alben. Eine siebte Platte mit dem Titel NO HOLIDAY sollte am 18. Oktober erscheinen. Zu den bekanntesten Songs der Muffs zählen unter anderem „Sad Tomorrow“, „Lucky Guy“ und ihr Cover des Kim-Wilde-Songs „Kids in America“, der auf dem „Clueless“-Soundtrack zu finden ist.

2013 übernahm Shattuck dann bei den Pixies die Rolle der Bassistin, nachdem Gründungsmitglied Kim Deal kurz zuvor die Band verlassen hatte. Allerdings wurde Shattuck bereits kurz darauf wieder aus der Band geschmissen und von Paz Lenchantin ersetzt.

Auch die ehemaligen Bandkollegen der Sängerin haben inzwischen Stellung zum Tod ihrer Freundin genommen. Auf Facebook ließen sie verlauten, dass es sich bei ihrem bevorstehenden Album um das letzte der Band handeln werde. Sie lobten außerdem Shattucks brillante Songwriting-Fähigkeiten, ihr außergewöhnliches Talent und ihre mitreißende Energie. Trotz der Erkrankung habe Shattuck das komplette Album selbst produziert.

Inzwischen haben zahlreiche weitere prominente Freunde und Bekannte der Musikerin sich ebenfalls an die Öffentlichkeit gewendet, um ihre Trauer über den Verlust Shattucks Ausdruck zu verleihen und ihren Angehörigen ihr Beileid zu bekunden.

So erklärte beispielsweise Green Days Billie Joe Armstrong via Instagram, dass er und seine Bandkollegen während der Produktion von DOOKIE ununterbrochen das Debütalbum der Muffs gehört hätten.


Diese Musiker haben die meisten Instagram-Follower
Weiterlesen