Highlight: Die 100 besten Stimmen der Musikgeschichte

Kimyes Hochzeit: Lana Del Rey sang, Beyoncé und Jay-Z glänzten durch Abwesenheit

Die Klatschspalten der nächsten Woche werden sich nun wohl mit glückstrunkenen Flitterwochenbildern von Familie West füllen: Kim Kardashian (auch bekannt als ehemaliges Dienstmädchen von Paris Hilton) und Kanye West (selbstbetitelter „Yeezus“) haben am Samstag geheiratet. Ganz romantisch in Forte di Belvedere in Florenz – jenem Plätzchen, das laut Gerüchten auch Zeugungsort von Töchterchen North West gewesen sein soll.

In der Vorwoche hatten sich Freunde und Familie der Wests in Paris herumgetrieben, besuchten im Rahmen einer privaten Führung das Schloss Versailles und lauschten beim Abschiedsdinner den Klängen von Lana del Rey. Diese ließ sich schlussendlich für eine sechsstellige Summe hinreißen, insgesamt drei Songs (darunter „Young and Beautiful“, Kims Lieblingssong, zu dem Kanye ihr die Frage aller Fragen stellte) zum Besten zu geben.

Nachdem im Vorfeld bereits Seth Rogen und James Franco abgelehnt hatten, ihre Parodie zu Wests „Bound 2“ auf der Hochzeit zum Besten zu geben, schlossen sich auch auch Beyoncé und Jay-Z der Verweigerungspartei an: Anstatt Familie West auf ihrem finalen Schritt in ein gemeinsames Leben zu bejubeln, flogen die beiden in die Hamptons. Während Kim vermutlich die letzten hysterischen Stunden vor ihrer mittlerweile dritten Hochzeit überstand, erfreute Beyoncé ihre Fangemeinde mit einem ungeschminkten Selfie via Instagram. Zwischen zwei Urlaubsfotos twitterte Beyoncé dann noch schnell Gratulationen: „Ich wünsche euch ein ganzes Leben voll bedingungsloser Liebe. Möge Gott eure schöne Familie beschützen.“ Eigentlich eine doch eher maue Art der Beglückwünschung, wenn man beispielsweise an ihr Gedicht an Frank Ocean zu seinem Coming-Out oder an ihren handgeschriebenen Brief sowie dazugehörigem Video-Statement an Michelle Obama denkt…


„Jesus Is King“: Neues Kanye-West-Album erscheint angeblich im September
Weiterlesen