Kurz vor seinem Tod: Aaron Carter wollte Kanye West helfen

von

Wenige Tage vor seinem Tod wollte Aaron Carter Kanye West, der immer wieder mit kritischen Aussagen an die Öffentlichkeit gelangte, helfen. Online hatte Carter zuerst über den Rapper hergezogen, diesem dann jedoch ein Treffen angeboten.

Carters Standpunkt zu Kanye West: „Du bist so scheiße dumm“

In einem Interview vom 02. November mit „No Jumper“ auf YouTube richtet sich Carter ab Minute 44 direkt an den Rapper: „Meiner Meinung nach bist du, Kanye, so scheiße dumm. Du ziehst ein ‚White Lives Matter‘-Shirt an, während die weiße Population überhaupt nicht zur Zielscheibe von Vorurteilen, Rassismus und all dem anderen Bullshit wird. Genau das ist es, wofür ‚Black Lives Matter‘ steht, das ist es. All die Ungerechtigkeit, die der Schwarzen Gemeinschaft angetan wurde.“

Der Sänger bietet seine Hilfe an und spricht über eine Kooperation

Trotz seiner scharfen Kritik ergänzt der Musiker gegenüber Moderator Adam22: „Vielleicht könnte ich mich mit ihm zusammensetzen und ein intellektuelles Gespräch darüber führen, wie man sein dummes Leben umkrempelt, wenn man so blöd ist wie ich.“

Außerdem fügte er an, dass er mit dem Rapper einen Song machen würde – einfach, weil West kontrovers sei und einen besonderen Verstand habe.

Carters Versuch, mit West in Kontakt zu treten

Auf Twitter versuchte Carter am 03. November mit den Worten „Yo Kanye, lass und reden… Mann zu Mann“ sogar, West öffentlich zu kontaktieren. Aktuell ist der Twitter-Account des Rappers aufgrund seiner antisemitischen Posts gesperrt.

Aaron Carter wurde am 05. November 2022 tot in der Badewanne aufgefunden. Seine Todesursache ist noch nicht eindeutig geklärt.


Alan Rankine (The Associates) ist tot
Weiterlesen