Lang währe der Rausch: Chuckamuck begeben sich auf „Die ewige Party“

von

Mit drei neuen Songs im Zeichen des Rauschs sind Chuckamuck zurück. Los geht die Zechtour mit dem titelgebenden Stück „Ewige Party“ – laut Aussage der Berliner Band eine Ode auf die Mysliwska Bar im Kreuzberger Wrangelkiez. Offensichtlich wird auf dem wüsten Zweiminüter aber auch jenen Substanzen gehuldigt, die dort konsumiert werden: „Warum müssen wir eigentlich immer über Kloschüsseln ziehen/ an schneeweißen Nächten in Berlin?“ heißt es gleich zu Beginn, während im Refrain von Frankfurter Kränzen an den Nasen der Feiernden die Rede ist.

Der Rausch in all seinen Schattierungen

Im zweiten Stück „X“ hat der Exzess eine andere Konnotation: Hier werden Joint und LSD gebraucht, um kurz vergessen zu machen, dass die Verflossene ohne den von Herzeleid geplagten Sänger durch die Welt schreitet. Im letzten Stück „Rausch“ wird schließlich der „Kokamann“ beschrien – und mit ihm das orgiastische Leben.

Mit der Veröffentlichung von „Die Ewige Party“ haben Chuckamuck ihr viertes Studioalbum mit dem verheißungsvollen Namen BEATLES angekündigt. Es erscheint am 16. August auf dem neu von Henrietta Bauer gegründeten Label „BRETFORD Records“.


Hat DJ Robin Schulz seinen Hit „Miss You“ zusammengeklaut?
Weiterlesen