Lee „Scratch“ Perry möchte, dass seine Fans aufhören, ihm Gras zu kaufen

Die Reggae-Ikone Lee „Scratch“ Perry hat seine Fans dazu aufgefordert, ihm nach seinen Live-Auftritten kein Gras mehr als Geschenk anzubieten. Der Musiker und Produzent postete einen Tweet an seine Fans, in dem er erklärte, dass er sich mehr darüber freuen würde, wenn Fans ihm kleine Spiegel mitbringen würden. Marihuana würde er immer nur irgendwo verstecken, vergessen und dann Probleme mit dem Zoll bekommen.

Bereits 2014 erklärte der Musiker, er habe mit dem Weedrauchen aufgehört. Dennoch zeigt er sich auch auf der Bühne immer noch mit teils enormen Joints (siehe etwa unser Beitragsbild).

Lee „Scratch“ Perry wird am 11. Mai sein neuestes Album RAINFORD veröffentlichen, das von seinem langjährigen Kollegen und Freund Adrian Sherwood produziert wurde.

„Es ist das intimste Album, das Lee jemals gemacht hat, aber gleichzeitig sind die musikalischen Ideen sehr frisch. Ich bin sehr stolz auf das, was wir geleistet haben“, sagte Sherwood.

Der Jamaikaner Perry gilt als eine der einflussreichsten Persönlichkeiten in der Entwicklung des Reggaes, Skas und Dubs. 2016 veröffentlichte er sein bislang letztes Album MUST BE FREE. ME-Autor Sven Niechziol schrieb in seiner Rezension, das Album untermaure, dass der über 80-Jährige Perry „selbst im hohen Alter seine jugendliche Neugier nicht verloren“ habe und vergab 4 von 6 möglichen Sternen.


Weder Idles noch die Arctic Monkeys: Eure Lieblingsband des Jahres 2018 ist…
Weiterlesen