Lena Meyer-Landrut: Wehmut nach 16 Jahren Angela Merkel

von

Einen Kommentar zur Bundestagswahl 2021 nach eigenen Gnaden fertigte Sängerin und Produkt-Botschafterin Lena Meyer-Landrut an. Eine Mischung aus Emo und Polit-Orakel. Auf ihrem Instagram-Story-Subkanal „lena’s view“ bastelte LM-L eine Collage mit verschiedenen Bildern aus der 16-jährigen KanzlerInnenschaft von Angela Merkel. Ihr knapper wie hintergründiger Kommentar: „Also mir fällt der Abschied wirklich sehr schwer. Besonders bei den Ergebnissen.“

Das wirft einige Fragen auf. Bereits im Wahlkampf, bei dem es für Merkel bekanntlich um nichts mehr ging, warf sich Meyer-Landrut für sie Influencer-mäßig ins Zeug. Etwa mit der Botschaft: „I love Raute – weil sie Frauen die Visionen gibt, alles werden zu können“. So kann man das sehen. Ganz egal, ob dieses Engagement „echt“ oder von irgendwelchen Strategie-Agenturen gekauft worden ist, wie ihre Schmink-Tips für den französischen Kosmetikkonzern Loreal.

Interessant vor allem der Beisatz „Besonders bei den Ergebnissen“, über den man sich nunmehr die Köpfe zerbrechen darf: Betrauert sie das schwache Abschneiden der CDU? Armin Laschet, du Loser aus Aachen? Fürchtet sich die 30-Jährige vor der rot-grün-gelben Ampel-Koalition? Hat sie Angst vor FDP-Zampano Christian Lindner? Man darf durchaus gespannt sein, wohin sich die einflussreiche Rauten-Verehrerin künftig positionieren wird.


Zapfenstreich: Diese Lieder wünscht sich Angela Merkel zu ihrem Abschied als Bundeskanzlerin
Weiterlesen