Spezial-Abo
🔥So emotional erinnern Pearl Jam an das Roskilde-Unglück vor 20 Jahren

ME präsentiert: Das „Festival für junge Menschen“ hat nicht nur einen guten Namen

Alfred Hilsbergs Zickzack-Label, die Hamburger Schule, Deutschrap – die Stadt an der Elbe hat an der deutschen Popmusikgeschichte seit jeher fleißig mitgeschrieben. Statt sich jedoch in einer Zeitschleife aus musikalischen Neuauflagen, kanonisierenden Interviewbänden oder Tribute-Ausstellungen zu verlieren, richtet die Hamburger Szeneinstanz „Übel & Gefährlich“ den Blick nach vorn: Am 8. Dezember findet hier erstmals das „Festival für junge Menschen“ statt. In Erinnerung an die musikalischen Happenings der achtziger Jahre in der legendären Markthalle bildet das selbsternannte „Festival für kontemporäre Popmusik“ den Sound der Stunde ab.

Von der Stuttgarter Punkband Die Nerven über den Post-Punk-verliebten Drangsal bis hin zum Kölner Cosmic-Techno-Pop-Duo Coma und dem Newcomer der Stunde Der Ringer aus Hamburg bietet das ebenso breite wie ausgewählte Line-up eine Definition des Ist-Zustands der Popkultur.

Das Line-up des „Festival für junge Menschen“ in Hamburg:

Die Nerven (Stuttgart)

Drangsal (Berlin)

Candelilla (München)

Der Ringer (Hamburg)

Coma (Köln)

Leoniden (Kiel)

Tickets für das „Festival für junge Menschen“ kosten 22 Euro im Vorverkauf und 26 Euro an der Abendkasse. Eine limitierte Anzahl von Hardtickets gibt es für 21 Euro in den Hamburger Plattenläden Hanseplatte und Zardoz Records.


Rock am Ring: 2021 mit System Of A Down, Green Day und Volbeat
Weiterlesen