ME präsentiert: Week-End Fest X in Köln – hier die wichtigsten Details

von

Das Week-End Fest in Köln steht wieder vor der Tür! Und weil es dessen zehnte Ausgabe ist, heißt es dieses Jahr konsequenterweise auch Week-End Fest X.

Das erste Weekend-Fest wurde 2011 von Jörg Waschat (1971–2018) und Jan Lankisch im ehemaligen UFA Filmpalast in Köln veranstaltet. Seit 2013 und mit Verstärkung durch Theresa Nink geht es in der Stadthalle Mülheim über die Bühnen – und das stets ohne Vorprogramm oder Headliner.

Sein Kontrast ist den Macher*innen des Week-End-Programm wichtig. Japan-Pop, Space-Jazz, Noise oder Hip Hop an einem Abend? Kein Problem, „im Gegenteil“, sagen sie. In einer Pressemitteilung heißt es: „Die Dynamik jedes Festivalabends wurde sorgfältig gestaltet und folgt bei aller Unberechenbarkeit einer inneren Logik. Das kann man spüren, das überträgt sich. Musikalische Diversität ist dabei genauso wenig ein Hindernis wie viele verschiedene
Generationen von Künstler*innen und Zuhörer*innen. Das Week-End ist ein Kleinod in der europäischen
Festivallandschaft. Von der oft etwas monokulturellen Programmgestaltung vieler anderer Musikfestivals hebt es
sich wohltuend ab. Jeder seiner Abende überrascht und macht glücklich. Auf die nächsten zehn!“

Für die zehnte Ausgabe des Festivals haben sich unter anderem Gilberto Gil, Flohio, Julius Eastman Project, Mulatu Astatke, Suzanne Ciani, Emma Jean Thackray und Anadol angekündigt. Der Musikexpress präsentiert das Festival.

Week-End Fest X: 08. – 10. Oktober 2021 Köln, Stadthalle Köln-Mülheim

Tickets für alle drei Tage zusammen kosten 69 Euro, Tagestickets sind ebenfalls hier erhältlich.

www.weekendfest.de

Das Programm im Überblick:

Fr. 08. Oktober

  • Gilberto Gil (BR)
  • Flohio(UK)
  • Julius Eastman Project(DE)

Sa. 09. Oktober

  • Mulatu Astatke (ETH)
  • Suzanne Ciani(US)
  • Emma Jean Thackray (UK)
  • Anadol(DJ) (TR)

@Lichtspiele Kalk:

  • Screening: Where is Rocky II (2016, Dir. Pierre Bismuth)

So 10. Oktober (TBC)

@Odeon (TBC)

  • Screening: Sisters with Transistors(2021, Dir. Lisa Rovner) 
  • Artist talk w/ Suzanne Ciani Emma Jean Thackray(TBC)
  • Caterina Barbieri (IT, live)

Zudem soll es noch dieses Jahr zum ersten Mal die „Week–End Residency“ geben, bei der zwei Künstler – Sam Gendel (US) und Sessa (BR) für 7-10 Tage nach Köln kommen werden um mit lokalen Musiker*innen an neuem Material zu arbeiten. Am Ende der Residency findet noch ein Auftritt der beiden Acts mit Kölner Musiker*innen statt.


Reeperbahn Festival 2021: Programm und Highlights der Konferenz
Weiterlesen