Mietvertrag gekündigt: Das Hamburger ‚Molotow‘ steht vor dem Aus

Der Hamburger Musikclub „Molotow“ steht vor dem Ende: Wie der NDR berichtet, hat der Eigentümer, die Bayerische Hausbau, sämtlichen Mietern der „Esso-Häuser“ auf St. Pauli gekündigt. Dies betrifft auch den Molotow Club, der wie seine Nachbarn zum 30. Juni 2014 ausziehen muss.

Grund für die Kündigung sei eine fehlende Betriebsgenehmigung seitens der Stadt; der Zustand der Gebäude sei zu marode. Der Investor plane einen Neubau. Molotow-Geschäftsführer Andi Schmidt fürchtet, dass er sich die Mieten nach einem Neubau nicht mehr leisten könne. Wie es für die Mieter weitergeht, soll nun in einer Versammlung am Montag, 30. September, geklärt werden.

Im Molotow spielten bereits Bands wie The White Stripes, LCD Soundystem, Die Toten Hosen, The Hives, Bright Eyes, Wir sind Helden, und The Killers (eine längere stolze Liste von Bands hängt vor den Clubeingang). 2008 stand das Molotow bereits wegen fehlenden Einnahmen kurz vor dem Ende, konnte aber durch eine Spendenaktion gerettet werden.


Musikmarathon auf Sankt Pauli: Unterwegs auf dem Reeperbahnfestival 2019
Weiterlesen