Mit Video: Hört Arlo Parks‘ neuen Song „Softly“ hier im Stream

von

In ihrer neuen Single „Softly“ singt Arlo Parks über den Schmerz einer Trennung und die Sehnsucht nach einer Zeit, als die Liebe noch ganz war.

„’Softly‘ ist ein Lied über Sehnsucht“, so Parks. „Es geht um das Gefühl von Zerbrechlichkeit, das man empfindet, wenn sich eine Beziehung am Ende ihrer Tage befindet, man jedoch noch immer sehr verliebt ist“. Die Sängerin ergänzt: „In dem Song geht es darum, wie es sich anfühlt, wenn man sich auf den Schlag einer Trennung vorbereitet und sich an die Zeit erinnert, als alles noch schön war“.

Hinter dem Video steckt eine aufwendige Produktion

Das Video zu „Softly“ stammt von dem Regisseur*innen-Duo Zhang & Knight. Über das Konzept dahinter erzählen die Filmemacher*innen: „Für uns ging es bei ‚Softly‘ um die Idee und den Wunsch, dass etwas, das einst perfekt war, auf sanfte Weise enden soll, und wir wollten dies mit der Welt um Arlo ausdrücken“. Gezeigt wird das durch eine Häuser-Kulisse, die nach und nach rund um Arlo Parks ineinander fällt.

Zhang & Knight setzen fort: „Wir fühlten uns instinktiv von der warmen, diesigen Nostalgie der 1960er-Jahre angezogen, da wir die Idee liebten, dass etwas universell Romantisches im Laufe des Filmes langsam verschwindet. Wir haben die Farben der Ziegel, Verzierungen und Türen der Malerei der Mitte des Jahrhunderts nachempfunden, um diese Romantik auf alles zu übertragen. Die Produktion selbst war eine große Herausforderung, da alles mit einer Kamera aufgenommen wurde, wobei jedes Teil des Sets auf Rädern gebaut wurde, die von mehreren Produktionsteams bedient wurden. Wir wussten jedoch, dass sich das alles gelohnt hat, als wir zum ersten Mal die Wolkenkratzer um Arlo herum tanzen sahen“.

Das Video zu Arlo Parks‘ neuer Single „Softly“ im Stream:

Zuletzt veröffentlichte Parks Anfang 2021 ihr von der Kritik gelobtes Album COLLAPSED IN SUNBEAMS.  Im Anschluss konnte sich die Britin über einige Preise freuen. So wurde sie unter anderem bei den „Brit Awards“ in der Kategorie „Best New Artist“ asugezeichnet. Aber eigentlich möchte sie am liebsten nur eines machen, wie sie in einem Interview mit dem „NME“ sagte: Sie will an jedem Tag ihres restlichen Lebens in Vollzeit kreativ sein, „am liebsten bis in die frühen Morgenstunden“.


Dave Gahan und Kurt Uenala geben ersten Einblick in Ambient-EP „Manuscript“
Weiterlesen