Toggle menu

musikexpress

Suche

Nach Vorwurf der Gruppenvergewaltigung: Death-Metal-Band Decapitated steht vor Gericht

von

Die Mitglieder der polnischen Death-Metal-Band Decapitated sollen gemeinsam eine Frau in ihrem Tourbus vergewaltigt haben. Laut Aussage des mutmaßlichen Opfers soll sich die Tat am 1. September 2017 in Spokane im US-Bundesstaat Washington ereignet haben. Alle Bandmitglieder wurden in Kalifornien verhaftet und müssen sich nun vor Gericht verantworten.

Was war passiert? Die Kollegen vom „Metal Hammer“ haben eine Chronologie der Ereignisse erstellt. Demnach seien die Klägerin und ihre Freundin von Decapitated nach einem Konzert in deren Tourbus eingeladen worden. In den Gerichtsunterlagen heißt es, eine der beiden Frauen sei „total aufgeregt gewesen, im Bandbus zu sein, und plötzlich fasste ihr ein Bandmitglied an die Brüste. Dieser wurde identifiziert als Schlagzeuger Michal Lysejko.”

Die Frau habe dies nicht gewollt. Sie sagte aus, dass die Band sich danach auf polnisch unterhalten habe und die Stimmung im Bus gekippt sei. Einer habe sie „angesehen wie ein Raubtier“. Sänger Rafal Piotrowski habe sie dann gewaltsam geküsst und den Gürtel ihrer Hose öffnen wollen. Sie habe versucht, ihn wegzustoßen, doch er habe ihren Arm gepackt, sie festgehalten und umgedreht, sodass sie mit dem Gesicht zum Waschbecken und dem darüber liegenden Spiegel positioniert gewesen sei.

Sie berichtet weiterhin, dass sie aus dem Augenwinkel heraus im Spiegel sehen konnte, dass ein Bandmitglied nach dem anderen den Raum betreten und sich an ihr vergangen habe. Später im Krankenhaus wurden bei der Frau im Rahmen einer Untersuchung auf sexuelle Nötigung „signifikante Quetschungen an ihren Oberarmen sowie kleine Schürfverletzungen an ihren Fingerknöcheln” festgestellt. Sie sagte aus, dass sie während der mutmaßlichen Vergewaltigung ihre Fäuste gegen die Wand geschlagen und versucht habe, sich aus ihrer Lage zu befreien.

Weiter fasst der „Metal Hammer“ zusammen:

Beim Verhör im Los Angeles County Sheriff Office behauptete Lysejko, er wisse nicht, wer die beiden Frauen seien, als man ihm ein Foto vorlegte. Zudem wolle er ohne Dolmetscher kein Wort mehr sagen. Gitarrist Waclaw Kieltyka hingegen sagte aus, er habe Piotrowski und Bassist Hubert Wiecek gesehen, wie sie mit der Frau im Badezimmer Sex gehabt hätten. Piotrowski wiederum gab zu, dass im Bus eine Party gewesen sei und die beiden Damen anwesend. Dann verlangte er nach einem Anwalt und Dolmetscher. Wiecek bestätigte ebenfalls die Anwesenheit der beiden Frauen, er selbst habe aber nur auf der Couch gesessen und nicht sehen können, was in den anderen Bereichen passiert sei. Danach habe auch er nach einem Dolmetscher gefragt. Zudem sei ihm zufolge niemand gezwungen worden, den Bus zu betreten – und er könne sich sowieso an nichts mehr erinnern. Kieltyka ließ den von der Polizei beabsichtigten DNS-Test zu, wohingegen Piotrowski und Wiecek die Entnahme von Proben verweigerten. Die Band-Mitglieder standen zuletzt (allesamt mit gefordertem Dolmetscher) vor einem Richter und stimmten zu, nach Spokane, Washington, überführt zu werden, um sich dort der Anklage zu stellen.

Mittlerweile sucht die Polizei in Spokane nach weiteren Zeugen.

mehr: 
nächster Artikel
voriger Artikel

Das Heft

Jetzt den Newsletter abonnieren!

Jede Woche neu: alle Nachrichten, Liveberichte, Gewinnspiele, Rezensionen, Videos, Charts, Listen und mehr!

Bitte lies dazu unsere Datenschutzhinweise
Share
teilen
teilen
twittern
teilen
mailen