Neil Peart: So reagierten Dave Grohl, Metallica und Co. auf den Tod des legendären Rush-Drummers

von

Die Nachricht über Neil Pearts Tod liegt erst wenige Tage zurück und doch haben sich bereits zahlreiche Freunde, Bekannte und Bewunderer des legendären Musikers in den Sozialen Medien und auf der Bühne versammelt, um gebührend Abschied zu nehmen. Der Schlagzeuger und Songschreiber der kanadischen Progrockband Rush starb am 10. Januar 2020 im Alter von 67 Jahren im kalifornischen Santa Monica. Peart war an Krebs erkrankt. Er litt seit Jahren unter einem Hirntumor.

Seht hier, wie Dave Grohl, Metallica und Co. auf Neil Pearts Tod reagierten:


An dieser Stelle findest du Inhalte von Instagram

Um mit Inhalten von Instagram zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.
Socials aktivieren

https://twitter.com/KristNovoselic/status/1215754752987820034?ref_src=twsrc%5Etfw%7Ctwcamp%5Etweetembed%7Ctwterm%5E1215754752987820034&ref_url=https%3A%2F%2Fconsequenceofsound.net%2F2020%2F01%2Frock-world-reacts-death-rush-drummer-neil-peart%2F


An dieser Stelle findest du Inhalte von Instagram

Um mit Inhalten von Instagram zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.
Socials aktivieren


An dieser Stelle findest du Inhalte von Instagram

Um mit Inhalten von Instagram zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.
Socials aktivieren

Neben zahlreichen Trauerbekundungen via Twitter und Co. entschieden sich einige Künstler zusätzlich dazu, Peart mit einer musikalischen Einlage die letzte Ehre zu erweisen. So beispielsweise Tool-Drummer Danny Carey, der dem verstorbenen Musiker am 10. Januar mit einem Schlagzeug-Solo Tribut zollte.


An dieser Stelle findest du Inhalte von YouTube

Um mit Inhalten von YouTube zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.
Socials aktivieren

Und auch Styx- Sänger Lawrence Gowan verabschiedete sich von Peart am 10. Januar bei seinem Konzert in Phoenix mit einem Cover des Rush-Songs „Limelight“.


An dieser Stelle findest du Inhalte von YouTube

Um mit Inhalten von YouTube zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.
Socials aktivieren

Jason Segel und Paul Rudd, die in der 2009 erschienenen Komödie „Trauzeuge gesucht!“ zwei Rush-Superfans spielten, äußerten sich in einem offiziellen Statement für den US-amerikanischen „Rolling Stone“ ebenfalls zum Tod ihres Helden. So erklärte Rudd:

„Als ich Neil das erste Mal traf, war ich zunächst total eingeschüchtert, weil ich ihn eher als ernste und sehr private Person kannte. Aber nach nur zwei Minuten waren wir nur noch am Lachen und zitierten Sprüche aus ‚Team America‘. Ich vermisse ihn, während ich das hier schreibe. Dass er der größte Drummer auf diesem Planeten war, war nur eine Seite von Neil. Er war ein echter Prachtkerl und er wird für immer in uns weiterleben.“

Segel, dessen „Freaks & Geeks“-Charakter Peart in einer Folge der Serie als „besten Drummer der Welt“ bezeichnet, äußerte sich wiederum wie folgt:

„Die Nachricht über Neil Pearts Tod macht mich unfassbar traurig. Dass ich zu ‚The Spirit of Radio‘ drummen durfte, gehört zu den glücklichsten Momenten meines Lebens. Dass ich Neil auch nur ein kleines bisschen kennen lernen und ihn und Rush mit Rudd anhimmeln durfte, ist etwas, an das ich mich mein Leben lang erinnern werde. Er war ein unglaubliches Talent und ein guter Mann. Wir werden dich vermissen, Neil.“


An dieser Stelle findest du Inhalte von YouTube

Um mit Inhalten von YouTube zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.
Socials aktivieren



Runde 2 im Drum Battle: Dave Grohl schreibt Song für 10-jährige Schlagzeugerin Nandi Bushell
Weiterlesen