Highlight: Die besten Musik-Dokus auf Netflix

Streaming-Tipps

Neu bei Netflix: Das sind die besten Filme und Serien im Juni 2018

Netflix verändert permanent seine Mediathek. Filme und Serien werden regelmäßig hinzugefügt oder eben wieder aus dem Programm genommen, weil zum Beispiel Lizenzen ablaufen. Jeden Monat starten also neue Serien und neue Filme, auch wenn Netflix zuletzt ein wenig die ganz großen Hits gefehlt haben. Bis auf „Tote Mädchen lügen nicht“ startete im Mai wenig Relevantes, der Exklusiv-Film „Cargo“ mit Martin Freeman wurde eher zur großen Enttäuschung.

Im Juni soll alles besser werden. Mit „Sense8“ werden viele nach der Absetzung der Serie empörte Zuschauer mit einem letzten Spielfilm entlohnt, dazu kommen neue Episoden bereits beliebter Exklusiv-Shows.

Hier sind die Netflix-Highlights im Juni 2018:

Filme:

„Sense8“, ab dem 8. Juni: Die Serie der Matrix-Macher wurde nach zwei Staffeln von Netflix abgesetzt, sie war zu teuer und die Zugriffszahlen waren nicht befriedigend. Fans liefen Sturm, die Pornowebsite Pornhub bot an, eine letzte Staffel zu finanzieren: Immerhin zelebriert „Sense8“ Liebe und Sex ohne Gender-Grenzen. Wie die Geschichte für den internationalen Cast endet, dürfen die Zuschauer nun zumindest in einem zweistündigen Finale sehen.

„Trainspotting“, ab dem 1. Juni: Ein Film, der für die 90er steht wie kaum ein anderer. Danny Boyle zeigt mit wilden Schnitten und irren Perspektiven das Leben einiger Heroin-Junkies in Schottland. Das ist zugleich schockierend und witzig, die Fortsetzung konnte das Niveau 2017 leider nicht halten.

Trainspotting
Szene aus „Trainspotting“.

„Train to Busan“, ab dem 17. Juni: Für solche Filme wurde Netflix gemacht. „Train to Busan“ hat im Kino quasi niemand gesehen, Filme aus Südkorea sind eben schwer an den Mann zu bringen in Deutschland. Auf Netflix solltet Ihr aber einschalten, denn dieser Zombie-Actioner ist wirklich bombastisch. In einem rasenden Zug flüchten einige Menschen vor dem Ausbruch des Virus, doch einige Untote haben es an Bord geschafft. Spannend!

„Elliot, der Drache“, ab dem 5. Juni: Disney verfilmt derzeit ja fast alle seine Klassiker neu, obwohl die Zeichentrickfilme eigentlich sehr gut gealtert sind. Die Geschichte vom kleinen Jungen Pete und seinem Drachen Elliot gehört zu den Filmen, die heute nicht mehr so gut funktionieren. Deshalb hat dieses Remake mit Robert Redford auf jeden Fall seine Daseinsberechtigung. Ein wunderbares kleines Märchen.

Serien:

„Glow“, Staffel 2 ab dem 29. Juni: Überraschungshit aus dem Jahr 2017, in dem Frauen in den 80ern ein Wrestling-Show fürs Fernsehen auf die Beine stellen. Guter Mix aus Drama und Trash, dazu mit vielen unverbrauchten Gesichtern. Basierend tatsächlich auf wahren Ereignissen.

„Glow“

„Luke Cage“, Staffel 2 ab dem 22. Juni: Einer von den Netflix-Superhelden, dazu derjenige mit der besten Musik in der Serie. Luke Cage läuft untermalt von guten Beats durch Harlem und boxt Gangster um. In Staffel 2 bekommt er es mit einem Schurken zu tun, der über ähnliche Kräfte verfügt wie Cage selbst. Also besonders viel Kraft und Haut, die nicht durchbrochen werden kann.

Dokumentation:

„Recovery Boys“, ab dem 29. Juni: Diese Doku zeigt die Drogenkrise, in der sich weite Teile der US-Bevölkerung befinden und folgt vier Männern, die nach dem Absturz wieder Ordnung in ihr Leben bringen wollen. Es entstehen erschütternde Porträts.

„Recovery Boys“

Sony / PR
Netflix
Netflix

Zur Netflix-Doku: Beyoncé veröffentlicht überraschend Live-Album „HOMECOMING“
Weiterlesen