Neues Festival: Lovers & Dreamers in Leipzig

von

So beschissen diese Pandemie-Zeit für die Musikwelt auch sein mag – man darf schon feststellen, dass gefühlvolle Musik, die man auch im Sitzen hören kann, in dieser Zeit einen guten Lauf hat. Die zahlreichen Open-Air-Konzepte, die auf Abstand und Sitzplätze, äh, setzen müssen, funktionieren eben immer dann besonders gut, wenn man mit einem Glas Wein in der Hand im Sitzen spannenden Acts zuhören kann, die Musik machen, bei der man jetzt nicht unbedingt tanzen oder moshen muss.

Deshalb wünschen wir den Macherinnen und Machern vom neuen Lovers & Dreamers Festivals nur das Beste für ihre Premiere am 4. September im dem Agra Messepark. Das Festival ist Teil von „Outside:Leipzig“ – ein vom LiveKommbinat Leipzig e.V. und dem Leipziger Kulturamt organisierter Kultursommer für die Region, der Künstler*innen einen Rahmen zur Umsetzung kultureller Projekte schafft.

Die Wahl-Leipzigerin, Songwriterin, Produzentin, Pianistin und Sängerin June Cocó hat diese Chance genutzt, um mit Unterstützung des Labels Flashback Records diesen Wunschabend zusammenzustellen. Sie wird als Headlinerin auftreten.

Im Vorprogramm spielt die Schwedin Emma Elisabeth, die in ihren Songs Americana, Indie-Folk, Post-Punk und Country vermischt. Die Lokalmatadore Asia Imbiss schicken derweil Electro-Beats mit Lo-Fi-Gitarren ins Rennen, während Max Ashner kaum mehr braucht als seine tolle tiefe Stimme und sein akustisches Gitarrenspiel.

Alle Infos zum Line-up und zum Ticketkauf gibt es hier.

 

 

 

 

 

 


Die 700 besten Songs aller Zeiten: Plätze 10 bis 1
Weiterlesen