Spezial-Abo

Von Ponys und Dollars

Ein Dokumentarfilm über das Spannungsfeld zwischen kulturellem Anspruch und Wirtschaftlichkeit in der Festivalindustrie

Newcomerin TAM: Hört ihre Debütsingle „Why You Wanna“ feat. Noah Klein hier im Stream

von

Der Disclaimer gleich zu Beginn: Tamara Güçlü, die Journalistin, kennen wir schon länger als Tamara Güçlü, die Musikerin. 2015 machte die heute 31-Jährige ein Volontariat in der Redaktion des Musikexpress und fiel damals neben Bock und Talent unter anderem durch ihre Affinität für Rap, R’n’B und Social Media auf. Dass sie selbst nicht nur gerne, sondern auch gut sang, band sie nicht jedem auf die Nase, zum Glück aber unserer Ex-Kollegin Jördis Hagemeier: Die stellte Tamara dem Berliner Kneipenchor vor, und zack, stand Güçlü Monate später auf der Open-Air-Bühne der Berliner Wuhlheide und sang mit ihren neuen Mitmusiker*innen auf einem KIZ-Konzert vor 18.000 Menschen.

Güçlü erinnert sich an diese Initialzündung, es mit der eigenen Musik in Zukunft ernsthafter zu probieren: „Das war der Grundstein fürs Gefühl: Hey scheiße, ich glaub ich kann wirklich ganz stabil singen, plus ich lieb’s trotz geisteskrankem Schiss vor Auftritten so doll live zu performen vor echten Menschen haha“, sagt sie – und brauchte wegen des Verfolgens der weiteren journalistischen Karriere und wegen einer Krankheit dennoch ein paar weitere Jahre dafür.

Nach dem Volontariat beim Musikexpress fing die gebürtige Ludwigsburgerin einen Job bei Red Bull als Artist Managerin an und lernte dort quasi nebenbei, wie Songs von der ersten Idee bis zur fertigen Aufnahme entstehen. Aufgrund einer Rheuma-Erkrankung musste Güçlü 2019 eine einjährige Auszeit nehmen – und entschied in dieser Zeit, es nach ihrer Genesung mit eigener Musik zu versuchen. Im Frühjahr 2020 fing sie an, an eigenen Songs zu basteln. „Tat unheimlich gut, endlich mal ehrlich mit der eigenen Stimme und den Stories zu sein, die meine Songs bearbeiten. Alles sehr viel autobiographischer Liebeskummer-Film“, sagt sie und beschreibt ihren Sound lose als Neo Soul mit „Oldschool-Soul-Elementen, inspiriert von Größen wie Nina Simone, angelehnt an 90er-RnB-Vibe, aber mit Zeitgeist-Update“. Zu ihren Vorbilder zählen Jorja Smith und Amy Winehouse.

Herausgekommen sind vier fertige Tracks, die im Herbst 2021 als EP – Arbeitstitel: TAM –  „The Pride and the Sorrow“-EP – in Eigenregie erscheinen sollen. Ihre jetzt erschienene Debütsingle „Why You Wanna“ entstand in Zusammenarbeit mit dem deutsch-amerikanischen Singer/Songwriter und Produzenten Noah Klein. Über Instagram lernten sich die beiden Wahlberliner*innen kennen. Klein sang einen eigenen Part ein und produzierte den Beat. Auch die weiteren drei Songs sollen mit prominenter Mithilfe entstanden sein: Einer wurde von Josi Miller, zwei weitere von den Jugglerz produziert. Miller war es auch, die Güçlü dazu motivierte, endlich selbst Musik zu machen. Obwohl oder gerade weil sie sich damit bisher derart zurückhielt. Wer sich „Why You Wanna“ nun anhört, sollte schnell merken, dass dies eine gute Entscheidung war – mindestens für Tamara Güçlü aka TAM, die Musikerin, selbst. Die Journalistin lässt auch anhaltend von sich hören: Seit Herbst 2020 moderiert sie mit Fridl Achten den Podcast „PULS Musikanalyse“ vom BR.


Chuckamuck: Konzert als Abschluss der Ausstellung „Fenster zur Welt“
Weiterlesen