Highlight: Mit Rammstein, Kollegah, Nirvana und The Cure: 10 Songs, die für Skandale sorgten

Ozzy-Osbourne-Gitarrist Bernie Tormé ist tot

Gitarrist Bernie Tormé, der mit Ozzy Osbourne und dem ehemaligen Sänger von Deep Purple, Ian Gillan, gespielt hat, starb am 17. März im Alter von 66 Jahren. Mik Gaffney, Schlagzeuger von Tormé, bestätigte die Nachricht auf Facebook. Im letzten Monat wurde auf seinem Twitter-Konto bekanntgegeben, dass er extrem krank sei und sich auf der Intensivstation mit virulenter Doppelpneumonie befände.

„Ich bin absolut taub“, schrieb Gaffney. „Heute morgen habe ich die Nachricht erhalten, dass Bernie Tormé gestorben ist. Es war ein Nervenkitzel, in den letzten Jahren für ihn Schlagzeug zu spielen. Er war laut, leidenschaftlich, konnte keine Dummköpfe ertragen, aber er war immer ein echter Gentleman.“

Tormé, der am 18. März 1952 in Dublin geboren wurde, war bekannt als Mitglied von Ozzy Osbournes Tourband, nachdem Randy Rhoads 1982 bei einem Flugzeugunglück ums Leben gekommen war. Obwohl er nur für eine Handvoll Shows Mitglied der Band war, bevor er durch Night-Ranger-Gitarrist Brad Gilles ersetzt wurde, erklärte Osbourne, dass Tormé ihm die Inspiration gab, die er brauchte, um nach Rhoads Tod weiterzumachen.

Kooperation


Die besten Musik-Dokus auf Netflix
Weiterlesen