Spezial-Abo

Post Malone singt zwei Country-Cover für Benefizveranstaltung von Matthew McConaughey

von

Es ist kein Geheimnis, dass Post Malone einen großen Erfolg in der Popmusik hat. Doch viele seiner Fans erkennen, dass seine Einflüsse weit über diesen Bereich hinausgehen und sich tief in Genres wie Rock und Country erstrecken. Seine Affinität zu Letzterem machte er am Wochenende einmal mehr deutlich.

Wintersturm Uri in Texas als Hintergrund der Aktion

Am Wochenende war Malone Teil einer großen Gruppe texanischer Künstler*innen, die für Matthew McConaugheys Spendenaktion WE’RE TEXAS: GIDDY UP TO GIVE BACK auftraten. Der Erlös der Veranstaltung geht an seine Stiftung „Just Keep Living“ und deren Texas-Hilfsfonds, der als Reaktion auf den verheerenden Wintersturm Uri eingerichtet wurde.

Country statt HipHop

In Anbetracht des Schwerpunkts der Veranstaltung entschied sich der Sänger dafür, einige seiner eher vom HipHop inspirierten Klänge zu meiden und stattdessen seine Country-Wurzeln mit ein paar klassischen Covern zu vertiefen.

Nach einer Videobotschaft des legendären Stone Cold Steve Austin beendete Post Malone die Show mit einer entspannten Version von Brad Paisleys 2002er-Jam „I’m Gonna Miss Her (The Fishin‘ Song)“, gefolgt von Sturgill Simpsons „You Can Have The Crown“.

Hollywood-Stars treten für Veranstaltung auf

Bei der Benefizveranstaltung traten unter anderem Kelly Clarkson, Miranda Lambert, Gary Clark Jr. und Lukas Nelson auf. Während des Streams waren auch Jame Foxx, Jennifer Garner, Selena Gomez, Megan Thee Stallion, Woody Harrelson, die Jonas Brothers und Renee Zellweger zu sehen.

Schaut Euch hier das Zwei-Song-Set von Post Malone an der 02:04:15-Marke an:


„Wrath Of Man“: Jason Statham schießt auf Post Malone
Weiterlesen