Highlight: Das sind die teuersten Platten, die jemals bei Discogs verkauft wurden

Punksänger presst Asche seiner toten Mutter auf Vinyl-Platte

Die britische Punkband Idles sorgt mit einer äußerst speziellen Vinylvariante ihres Debütalbums BRUTALISM für Aufsehen: Sänger Joe Talbot lässt auf 100 streng limitierten Exemplaren die Asche seiner Mutter einpressen.

Der Musiker, der bereits ein Porträtfoto seiner Mutter in das Artwork des Albums integrierte, sagt zu diese Schritt: „Der ganze Entstehungsprozess des Albums drehte sich um den Verlust meiner Mutter. Sie war dieses Album. Das war auch der Grund, warum sie auf dem Cover zu sehen war.“

Die Band aus Bristol arbeitet für die morbiden Sonderanfertigungen ihres Albums mit AndVinyly zusammen – einem Unternehmen, das sich darauf spezialisiert hat, Asche verstorbener Personen auf Vinyl zu pressen. „Wenn du etwas interessantes machen möchtest, dann mache es auch speziell. Es (die Vinylversion, Anm.) ist eine wunderschöne Sache“, erklärte Sänger Joe Talbot.

Idles Album BRUTALISM in der mit der Asche von Talbots Mutter eingepressten Vinylvariante kann ab dem 30. Oktober im Online-Store der Band gekauft werden. Jedes der 100 Exemplare kostet exakt 100 Pfund.

Dazu schrieb die Band folgenden Facebook-Eintrag:

Idles‘ BRUTALISM erschien im Juni 2017 in Deutschland. Lest hier die Rezension von ME-Autor Arno Frank:

Idles :: Brutalism


Martin Scorsese dreht neuen Film über New Yorker Musikszene der Siebziger
Weiterlesen