Spezial-Abo

Queens Of The Stone Age kündigen Konzerte für 2021 an

von

Die Queens Of The Stone Age zeigen sich (zweck-)optimistisch, was die Livesituation während der anhaltenden Corona-Pandemie betrifft: Die Band um Josh Homme hat erste Live-Shows für das Jahr 2021 angekündigt – und dies sogar auf Festivals. Demnach wollen und sollen Queens Of The Stone Age bei den britischen Festivals Reading und Leeds auftreten.

https://www.instagram.com/p/CEkCm3DH_Ry/

Die Konzerte wären ihre ersten offiziell angekündigten seit der VILLAINS-Tour im Jahr 2018. Josh Homme war in den vergangenen Monaten öfter mal als Gast in diversen Streaming-Events zu sehen und zu hören. Für Schlagzeilen sorgte der Sänger und Gitarrist zuletzt durch die Aussage, dass er sich eine Reunion seiner Stonerrock-Band Kyuss vorstellen könnte.

Kyuss wurden 1988 in Kalifornien ursprünglich unter dem Namen Katzenjammer gegründet. Während Homme, Sänger John Garcia und Drummer Brant Bjork den festen Kern der Band ausmachten, wechselten sich Chris Cockrell, Nick Oliveri und Scott Reeder über die Jahre am Bass ab. Von 1991 bis zu ihrer Trennung im Jahr 1995 veröffentlichten Kyuss insgesamt vier Studioalben.

Josh Homme spielte damals bei Kyuss Gitarre, war von 1998 bis 2004 Schlagzeuger bei den Eagles of Death Metal, gründete 1996 als Gitarrist und Sänger die Queens of the Stone Age und ist in gleicher Funktion bei der 2009 gegründeten Supergroup Them Crooked Vultures tätig. Das siebte und aktuelle QOTSA-Album VILLAINS erschien 2017.


„The Rocky Horror Picture Show“ ist eine zutiefst biedere, kopfschmerzige Bonbon-Ekstase
Weiterlesen