„Rambo“ bekommt ein Remake. Aber nicht in den USA

von

Sieht so Karma in der Filmbranche aus? Seit Jahren werden Filme aus Europa und anderen Teilen der Welt in den USA lieber komplett neu gedreht. Die Remakes lassen sich nämlich besser verkaufen als synchronisierte Filme aus dem Ausland. Nun wird in Indien der Spieß umgedreht: Dort wird nämlich ein Remake von „Rambo“ produziert.

Bollywood-Regisseur Siddharth Anand wird 2018 mit den Dreharbeiten beginnen, hat aber jetzt schon mit der Promo für sein Projekt bekommen. Neben einem ersten Q&A zum Film hat er auch ein Teaser-Poster veröffentlicht:

Den Segen des Original-Rambos Stallone hat der Regisseur jedenfalls. Auf seinem (legendären) Instagram-Account freute sich Sylvester Stallone darüber, dass seine Filmreihe als Chance für neue Darsteller und Regisseure dient: „I actually get excited in my heart whenever young artists get an rare opportunity to reach for the stars! Eye of the Tiger! I am sure you will put all of your heart and soul into it…Never give up young man!“

https://www.instagram.com/p/BUWDJgSjbMO/

Ob es der indische Rambo auch in die deutschen Kinos schaffen wird, ist bisher ungewiss.

t:„Rambo“ bekommt ein Remake. Aber nicht in den USA


Bryan Cranston und Kevin Hart werden die Stars des Remakes. Und sind auch einer der Gründe, warum es floppen wird.auf Musikexpress ansehen

Siddharth Anand-Pictures

Welches Equipment verwendet eigentlich... Mac DeMarco?
Weiterlesen

3 Monate MUSIKEXPRESS nach Hause

Grafik Abo 3 Ausgaben für 9,95 €