Angela Aux Wrap Your Troubles in Dreams


Millaphon/Broken Silence

WRAP YOUR TROUBLES… ist das dritte Album, das das Umfeld der Münchner Indie-Krautrocker Aloa Input in den letzten 14 Monaten hervorbegracht hat. Deren zweites, filigran-schönes Album MARS ETC. erschien im letzten Jahr, und erst vor ein paar Wochen brachte ihr Drummer Cico Beck mit seinem Projekt Joasihno MESHES, eine lupenreine Kopfkino-Experimentalplatte raus (s. ME 2016/5).

Angela Aux ist Aloa-Input-Sänger Florian Kreiers Soloprojekt, und WRAP YOUR TROUBLES… ist sein bisher wohl klassischstes Songwriter-Album geworden. Die elektronischen Klacker-Beats, mit denen der Vorgänger SLEEP WELL FOLK (2013) noch deutlich hörbar unterfüttert war, haben größtenteils Platz gemacht für das einfallsreiche Gitarrenspiel Kreiers und diese beseelten Gesangsharmonien, die punktgenau eingesungen sind, die Songs sanft öffnen und den Hörer hineinlässt (siehe das von dezenten Streichern unterlegte Herzstück „Big City Blues“).

Ab und an hört man leise das Tape rauschen, oder einen federnden Beat aus der Dose („Wrap Your Troubles in Drums“), oder ein reingeschmuggeltes Grandmaster Flash-Zitat („No Encore“), aber hauptsächlich hört man: wunderschöne, moderne Folk-Songs, die durch das Weglassen von Instrumenten oder Gegenmelodien zwar minimalistisch, aber niemals simpel oder brach klingen. Nach einem besseren Songwriter-Album wird man dieses Jahr lange suchen müssen.

Kooperation

ÄHNLICHE ARTIKEL

Die Alben der Woche mit Stabil Elite, Radiohead und Golf

In dieser Woche sind außerdem unter anderem neue Alben von Eagulls, Kvelertak und Yak erschienen. Hier unsere Rezensionen sowie Hörproben dazu.


Musik rundherum: Die besten 360-Grad-Kameras, die Ihr Euch leisten könnt
Weiterlesen