Musikexpress exklusive Kraftwerk Vinyl in Ausgabe 04-19

Arbeitsgruppe Zukunft Das nächste große Ding


Staatsakt/Caroline (VÖ: 1.2.)

Fehlt noch der Sticker mit der Aufschrift „Achtung: Comedy-Rock! Anstößige Texte“ auf dem Album. Das Studio-Debüt der Arbeitsgruppe Zukunft, die sonst ja die Comedy- und TV-Bühnen heimsucht, schielt uns schon mit einem lustigen Rocker-Cover und fünf Männern an, die sich um eine Blitze sendende Schreibmaschine versammelt haben. Lass Geist in sie fahren!

Zu bieten haben die Herren aus dem Vereinsheim des Irrwitzes hier zumindest ein paar ordentlich Haken schlagende Zeilen: „Das ist nicht das Leben, das mir versprochen wurde … das ist nicht der O-Saft, der mir versprochen wurde – Lügenpresse, Lügenpresse“. Das ist eine ganz zünftige Art, den verschwörungstheoretisch begründeten Reflex der Rechtspopulisten zu verlachen. Im nächsten Song, „Hättler“ betitelt, singen die Pop-Comedians zu Marschrhythmus und schiefem Geflöte: „Hätte Hitler damals nicht die Juden umgebracht… und hätt’ er nicht den Fehler bei Stalingrad gemacht und nicht mit Behinderten experimentiert, er wäre heute noch als großer Staatsmann anerkannt.“ Der Ritt auf dem Tabu-hu-hu kommt am Ende des Tages eher einem Facebook-Aufreger für die eigene Aufmerksamkeitsspirale als einem bitterbösen Kommentar gleich.

Im letzten Lied sitzt dann ein Nazi in der Talkshow und die AG singt im Chor „Ja, jetzt ist Schluss, es ist vorbei.“ Zwischendurch wird auf Deufel komm raus gereimt, Schnacken auf Kacken und fresh auf Trash; AfD, Smartphone und andere Top-Topics sind auch an Bord. Die Band spielt schnurztrockenen 0815-Rock, präsentiert Showmuckertum aus dem Paläozoikum („Kunst“, „Lügen“), oder auch muntere Liedermacherei à la Insterburg & Co („Oh“, „Rate Me“).

Kooperation
Hier das neue Album „Das nächste große Ding“ von Arbeitsgruppe Zukunft kaufen

In der limitierten Box-Version wird das gesamte Mitspielprogramm – Texte, Noten, Gitarrenakkorde – dazu im Booklet gereicht. Das ist mal keine Comedy, dafür danken wir Känguru-Chroniker Marc-Uwe Kling, Slam-Poet Julius Fischer (The Fuck Hornisschen Orchestra), Comedian Michael Krebs, Drummer Onkel und Bassist Boris The Beast. 

Arbeitsgruppe Zukunft neues Album „DAS NÄCHSTE GROßE DING“ im Stream hören:


Mit Beirut, Cherry Glazerr, Girlpool und Moritz Krämer: 14 neue Alben, die diese Woche erschienen sind
Weiterlesen