Album der Woche

Archive Versions


PIAS/Dangervisit (VĂ–: 28.8.)

von

Man muss die Feste feiern, wie sie fallen. Also lassen Archive die Festlichkeiten zu ihrem 25-jährigen Bestehen auch in ihrem 26. Jahr nicht abreißen. Ein Jahr nach dem ausufernden Party-Box-Set 25 folgt mit VERSIONS ein weiterer Rückblick auf ihre Karriere. Dabei greifen sie auf den Kniff zurück, alte Songs neu aufzunehmen. Eine gern gezogene Option, die in den meisten Fällen kräftig in die Hose geht. Zu sehr haben sich die Originale in unsere Seelen gefressen, zu wenig Neues fällt den Acts dazu ein.

„VERSIONS“ bei Amazon.de kaufen

Bei Archive sieht dies anders aus. VERSIONS folgt von Beginn bis zum Ende einem Konzept: maximale Reduktion. Es entreißt den nicht selten ausufernden Songs ihr Herz, lässt sie nackt dastehen. So schrumpfen exzessive Stücke wie „Lights“ und „Again“ um gut zehn Minuten. Dabei greift das Südlondoner Kollektiv nicht nur auf bekannte Tracks zurück, sondern wie etwa mit „Remains Of Nothing“ auch auf erst für 25 veröffentlichte.


An dieser Stelle findest du Inhalte von YouTube

Um mit Inhalten von YouTube zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.
Socials aktivieren

Den Gesang begleiten sphärische Klänge, Klavier, entrückte Synthesizerflächen oder Gitarre. Die zehn Stücke finden zu einer für sich selbst stehenden Ambient-Collage zusammen, entwickeln in der Ruhe eine fesselnde Dynamik. Zeitweise auf Zeitlupe herunter fahrend, entwickeln Archive aus ihrem Repertoire eine eindrucksvolle Space-Odyssee.

VERSIONS im Stream hören:


An dieser Stelle findest du Inhalte von Spotify

Um mit Inhalten von Spotify zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.
Socials aktivieren


Ă„HNLICHE KRITIKEN

Deradoorian :: Find The Sun

Die Kalifornierin feiert die Hybridität in ihren bisweilen jazzigen Psychpopsongs.

Marilyn Manson :: We Are Chaos

Der Industrial-Rocker schockt mit Bowie-Pop.

Erregung Ă–ffentlicher Erregung :: EĂ–E

Postpunk zwischen Hamburg und Berlin, zwischen ironisch und ernst, zwischen hervorragend und fantastisch.


Ă„HNLICHE ARTIKEL

Mit Fucked Up, Element of Crime und Mavi Phoenix: 10 neue Alben, die diese Woche erschienen sind

Cat Power wandert zurück zu ihren Folk-Wurzeln, Element of Crime bleiben ihrem stoisch-melancholischen Chanson-Rock treu und die Berliner Postpunks Trucks sind „Jenseits von D”.

Mit Blood Orange, Interpol und Tunng: 13 neue Alben, die jetzt erschienen sind

Diesen Freitag haben wir eine Mischung aus mĂĽden Songwritern, wilden Gitarrenriffs, queerem Neosoul, einer Indie-Retterin aus London und sogar Das Paradies fĂĽr Euch.

Neuerscheinungen am 16. August 2018: 9 Alben, die wir Euch wärmstens empfehlen

Mit dabei sind diese Woche unter anderem Mitski, Chefket, The Coral, Death Cab For Cutie und Conner Youngblood.


Diese Schauspieler haben die meisten Twitter-Follower
Weiterlesen