Bob Mould Beauty & Ruin


Merge/Cargo

Als jungen Mann bei Hüsker Dü trieb ihn die Wut an. Während seiner ersten Solojahre die Depression. Als Chef der erfolgreichen Sugar verzweifelte Bob Mould daran, Erwartungen erfüllen zu müssen – um schließlich als vermeintlicher Pionier eines kruden Crossovers zwischen Minimal-Techno und Gitarrenrock daran zu leiden, dass ihm keiner mehr zuhörte.

Nachzulesen ist all das in seiner Autobiografie „See A Little Light“, ein Dokument des Zauderns und Haderns. Nicht immer wirkt der Autor sympathisch; sein Umgang mit dem drogenkranken Hüsker-Dü-Kollegen Grant Hart zum Beispiel ist höchst fragwürdig. Und doch gönnt man Mould nun ein paar milde Jahre, die 2012 mit SILVER AGE begannen, einem krachenden und an die Foo Fighters erinnernden Album. Die Platte brachte alte Fans zurück, einige neue kamen hinzu. Und weil Mould vernünftiger geworden ist, macht er als Reaktion darauf nicht das komplette Gegenteil, sondern legt nach: Auch BEAUTY & RUIN ist eine saftige Gitarrenplatte, wer COPPER BLUE von Sugar mag, liegt hier richtig.

Gut ist, dass Mould seinem Kumpel Dave Grohl nicht noch weiter auf die Pelle rückt. Weniger Alternative Rock mit Arena-Perspektive, mehr melodiöser Power-Pop. „Little Glass Pill“ beißt sogar so garstig wie spätere Hüsker-Dü-Songs. Das Albumcover zeigt: Hier ist ein Mann nach vielen Jahren im Reinen mit seiner Vergangenheit. Das Bild von heute mit Glatze und Silberbart verschwimmt mit dem Porträt des rat- und rastlosen jungen Mannes. Schönheit und Ruin: In diesem Leben steckt beides. In der Platte auch.


ÄHNLICHE KRITIKEN

Bob Mould :: Patch The Sky

Dritte Platte in vier Jahren: Das Spätwerk des College-Rock-Veteranen besticht weiterhin.


ÄHNLICHE ARTIKEL

Grant Hart (Hüsker Dü) ist tot

Der legendäre Drummer und Songwriter wurde 56 Jahre alt.

Die Alben der Woche mit Birdy, Zayn, The Range und Jupiter Jones

In dieser Woche sind unter anderem neue Alben von The Range, Birdy, The Thermals, Bob Mould und Jupiter Jones erschienen. Hier unsere Rezensionen dazu.

Hüsker Dü melden sich zurück – mit einem Merch-Store

Bassist Greg Norton verrät im Interview, dass die Band „wieder im Musik-Geschäft Fuß fassen“ will.


30 Jahre Mauerfall: Diese Songs hätte es ohne die Wiedervereinigung so nicht gegeben
Weiterlesen