Carla Dal Forno Come Around


Kallista/Cargo (VÖ: 4.11.)

von

Die Australierin Carla Dal Forno hat auf bisher zwei Alben und mehreren EPs eine semi-elektronische Anything-goes-Musik zwischen Pop und Avantgarde präsentiert, zuletzt im Jahr 2019 mit dem Album LOOK UP SHARP. Ihre Musik war typisch für den diversifizierten Nicht-Gitarren-Untergrund der 10er- Jahre. Was die Künstlerin jetzt auf COME AROUND macht, hatte sie bereits auf ihrem letzten Album angedeutet: die Hinwendung zu mehr Pop bei gleichzeitiger Reduzierung der Musik.

🛒  COME AROUND bei Amazon.de kaufen

Der Bass ist das Hauptinstrument auf COME AROUND, um ihn herum setzen die anderen Instrumente pointilistische Akzente. Dieser halbdunkle Minimal-Pop lebt von der Weite und dem (Hall-)Raum, hier gibt es keinen Schnickschnack, keinen Überfluss. Auf diese Art ist ein Album entstanden, das von der ersten bis zur letzten Sekunde eine einheitliche Soundästhetik vermittelt, auch in der Coverversion von „The Garden Of Earthly Delights“ der Experimental-Band The United States Of America.

Carla Dal Forno hat in den vergangenen zehn Jahren in London und Berlin gelebt, jetzt ist sie nach Australien zurückgezogen, in den 8.000-Einwohner-Ort Castlemaine. Auch davon erzählt COME AROUND, von Themen wie Heimat, Schlaflosigkeit und persönlichen Verwirrungen, die Carla Dal Forno mit dreampoppig verhallter Stimme verhandelt.


ÄHNLICHE KRITIKEN

Neil Young :: Harvest (50th Anniversary Edition)

Das vierte Soloalbum brachte ihm 1972 unerwarteten Mainstream-Erfolg. 50 Jahre später erscheint der Folk’n’Country-Klassiker in einer üppig ausgestatteten Jubiläumsausgabe.

Brendan Benson :: Low Key

Auch in der Isolation verzichtet der Singer/Songwriter lieber auf Lo-Fi-Kasteiung.

Sophie Jamieson :: Choosing

Whiskey am Strand ist noch das  geringste Problem der Singer/Songwriterin aus London.


ÄHNLICHE ARTIKEL

Alben der Woche: Florence + the Machine, Kat Frankie und Perel

Diese Woche besprechen wir die neuen Platten von drei fantastischen Künstlerinnen: Florence + the Machine, Kat Frankie und Perel.

Musik aus Swan Song / Schwanengesang (streamen auf Apple+)

Wie heißt die Musik aus dem Film Swan Song / Schwangenesang?

„Spider-Man: No Way Home“: Multiverses, Metaebenen-Humor & Marvel-Trailer

Der neue Marvel-Film „Spider-Man: No Way Home“ verspricht gewohnt eindrucksvolles Superhelden-Spektakel. Zusätzlich kommen Fans der alten Spider-Man-Filme diesmal voll auf ihre Kosten. Reicht das, um auch Menschen außerhalb der Marvel-Bubble abzuholen?


Christina Aguilera: So hat sich der Popstar in 20 Jahren verändert
Weiterlesen