Cass McCombs Heartmind


Anti/Indigo (VÖ: 19.8.)

von

Wahrscheinlich wird über „Unproud Warrior“ am häufigsten gesprochen und geschrieben werden, weil dieser sechseinhalbminütige Soft-Country-Track die Sinnlosigkeit von Kriegen in wundervoll poetischen Worten beschreibt. Doch jedem einzelnen der acht Songs auf Cass McCombs‘ zehntem Album HEARTMIND gebührt ebenso viel Aufmerksamkeit, nicht nur (aber auch!) wegen der erstaunlichen Liste seiner Gastmusiker*innen, die unter anderen Danielle Haim und Shahzad Ismaily verzeichnet.

🛒  HEARTMIND bei Amazon.de kaufen

McCombs ist kein Mann der lauten Worte oder Töne, seine Ideen und Botschaften trägt er durch die Hintertür hinein, um dann im Lesezimmer den reichhaltigsten Gabentisch aufzubauen. In „New Earth“ kombiniert er Vogelzwitschern mit swingendem Indie-Pop, um zu sagen, dass Elon Musk ein Arschloch ist. Oder „You Belong To Heaven“: Liebeserklärung und Grabrede in einem, eingebettet in optimistischen Folk mit an die Wings erinnernden Chören.

Im tragikomischen „Blue, Blue Band“ begleitet man – inklusive Call-and- Response-Gesang – eine leidlich erfolgreiche Truppe aus Virginia bis zu ihrem erwartbaren Ende. Der Titel-und gleichzeitige Schlusstrack ist eine schräge Prog-Jazz-Improvisation, die den frickeligen Ansatz des Openers „Music Is Blue“ wieder aufnimmt. McCombs lässt sich auf kein Genre festlegen: Für Folk ist die Percussion zu fordernd und anspruchsvoll, für Country ist zu viel Pop und Jazz im Spiel. Zum Glück.


ÄHNLICHE KRITIKEN

The Sadies :: Colder Streams

Ein guter Mann weniger: Dallas Good lädt, wenn auch nur posthum, zum letzten dunkelschönen Psychedelic-Country-Ritt.

Sam Evian :: Time To Melt

Die graue Eminenz des Indie-Rock spielt Yacht-Pop für Leute ohne Kohle für eine Yacht.

Pokey LaFarge :: In The Blossom Of Their Shade

Eine euphorisch-nostalgische Nummernrevue in Technicolor.


ÄHNLICHE ARTIKEL

Lana Del Rey hat ein Countryalbum mit Coversongs produziert

Die Musikerin gab außerdem preis, dass sie eine weitere Sammlung voll mit Folk-Songs in petto habe.

Lil Nas X spricht über Suizidalität, seine Homosexualität und den Kampf gegen seine Depressionen

„In der Zeit als „Old Town Road“ alles auseinandergenommen hat, als ich viral ging, fand ich mich wieder in einem Hotelzimmer darüber nachdenkend, einfach alles zu beenden. Aber ich hab es nicht getan.“

Lil Nas X: „Old Town Road“ erhält 14-fachen Platinstatus und schreibt Chart-Geschichte

Auch Billy Ray Cyrus ist „sprachlos“ angesichts des Erfolgs, den der gemeinsame Song mit dem Rapper verzeichnete.


Die besten Noise-Cancelling-Kopfhörer für Hip-Hop-Fans
Weiterlesen