Spezial-Abo

Chuck Berry Chuck


Decca/Universal

von

Rock’n’Roll entstand aus dem Zusammenprall von Blues und Hillbilly. Chuck Berry war dabei und ist es bis zum Ende geblieben. CHUCK ist sein erstes Studio­album seit 1979, entstanden kurz vor seinem Tod im vergangenen März. Die zehn neuen Songs, acht davon aus der Feder des Meisters, sind nichts weniger als die Essenz des Genres, das seine DNA trägt. So zärtlich und im Vollbesitz seiner musikalischen Kräfte aber klang er seit, äh, beinahe 40 Jahren nicht mehr.

Im lässig dahinschlendernden „Darlin“ beklagt er im Duett mit seiner Tochter Ingrid sein Altern („Your dad is getting older each year“) und bittet: „Come here and lay your head upon my shoulder“. Ansonsten bleibt er seinen Themen und jenen des Genres treu, besingt scheiternde Liebe und verpasste Chancen. Seine letzte, das eigene Vermächtnis zu verwalten, hat er genutzt.


An dieser Stelle findest du Inhalte von YouTube

Um mit Inhalten von YouTube zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.
Socials aktivieren


ÄHNLICHE ARTIKEL

Chuck Berry, James Brown & Co.: Pop würde ohne afroamerikanische Musik nicht existieren

Warum Pop mehr Augenmerk auf seine Schwarzen Pioniere legen sollte? Darum.

Der neue Musikexpress mit Father John Misty, Feist, Gorillaz, Future Islands und Chuck Berry – jetzt am Kiosk!

Ab 13. April am Kiosk erhältlich: die Mai-Ausgabe des Musikexpress mit Father John Misty, Feist, Gorillaz, Future Islands, Chuck Berry, Hauschka, Joy Denalane und den besten Alben von 1987.

Chuck Berry hatte einen Song mit Tom Morello aufgenommen - hier ist er

„Big Boys“ ist jetzt im Stream zu hören. Chuck Berry finales Album CHUCK soll im Juni erscheinen. Hier die weiteren Details.


Chuck Berry, James Brown & Co.: Pop würde ohne afroamerikanische Musik nicht existieren
Weiterlesen