Spezial-Abo

Delay Trees Delay Trees


Johanna Kustannus/Cargo VÖ: 21. Januar 2011

von

Ihre Debüt-EP „Soft Construction“ stieß 2009 nur auf sehr überschaubares Interesse. Mit dem ersten Album bringt das Quartett um Sänger und Gitarrist Rami Vierula aus Helsinki-Hämeenlinna jede Menge verträumter Melodien. Die Band versteht sich gut darauf, ihre meist sanft dahingleitenden Popsongs mit größter Unaufdringlichkeit und Nachhaltigkeit im Ohr zu verankern.

Als passender Vergleich fallen einem da erst einmal die frühen Feelies ein, die mit ähnlich subtilen Mitteln eine vergleichbar große Wirkung erzielten. Es ist schon beeindruckend, wie es Delay Trees in Songs wie „Tarantula/Holding On“ und „Quarantine“ schaffen, eine völlig entspannte Atmosphäre herbeizuzaubern. Die Songs der Finnen laden geradewegs dazu ein, sich dem Müßiggang hinzugeben, ohne jedes schlechte Gewissen.

Mit ihrem gerad­linigen Dreampop schließt die Band zwar sicherlich keine besonders große Markt­lücke, aber vergleicht man ihr Debütalbum mit dem Output weitaus etablierterer und zu Unrecht deutlich mehr gehypter Bands, dann schneidet Delay Trees, nicht zuletzt wegen wundervoller Songs wie „Whales & Colors“, die sogar eine gewisse Vorliebe für die Vocalakrobatik der Beach Boys erahnen lassen, mehr als nur achtbar ab.


ÄHNLICHE KRITIKEN

Françoiz Breut :: Flux Flou De La Foule

Elektrischer als zuletzt: Die Sängerin kleidet ihren Nouvelle Chanson in Nouvelle Sounds.

Sheep, Dog & Wolf :: Two-Minds

Acht Jahre nach seinem fulminanten Bedroom-Pop-Debüt dokumentiert der Neuseeländer seine Genesung.

Nick Waterhouse :: Promenade Blue

Die Vergangenheit mal nicht als Fetisch: Der Retro-Spezialist weiß genau wo er sich bedient.


ÄHNLICHE ARTIKEL

Prince: 2011er-Album WELCOME 2 AMERICA erscheint im Juli

Am 30. Juli 2021 geben The Prince Estate und Legacy Records eines von Prince' unveröffentlichten Alben heraus. Hier gibt es den Titelsong zu hören.

Martin Gore (Depeche Mode) verspricht Remix-Album

Martin-Gore-Fans dürfen sich freuen: Das versprochene Remix-Album enthält 10 Remixes von den Songs aus THE THIRD CHIMPANZEE.

Popjahr 2021: 12 Platten, auf die wir uns besonders freu(t)en

Wenn 2021 irgendetwas Gutes zu bieten hat, dann (hoffentlich!) diese Albumveröffentlichungen – von Billie Eilish über The Prodigy bis hin zu Kendrick Lamar.


Mac Millers Classic-Mixtape FACES bald auf allen Streaming-Plattformen verfügbar
Weiterlesen

3 Monate MUSIKEXPRESS nach Hause

Grafik Abo 3 Ausgaben für 9,95 €