Efterklang Altid Sammen


4AD/Beggars/Indigo (VÖ: 20.9.)

Auf dem Cover schweben dicke Felsbrocken durch eine irgendwie maurische Fantasie-Architektur – und man muss unweigerlich denken: Ja, das Schwere schwerelos erscheinen lassen, das wollten Efterklang schon immer.

„ALTID SAMMEN“ bei Amazon.de kaufen

Dass das dann auch ganz gern mal ziemlich kitschig wirken kann: Geschenkt! Allerdings wirkt das Art-Pop-Konzept der Dänen nach sieben Jahren Pause nicht mehr mutig und erst recht nicht innovativ, sondern ALTID SAMMEN eher wie der weitgehend untaugliche Versuch, sehr verspätet die Ehre des Alan Parsons Project retten zu wollen.

Das alles ist immer noch wahnsinnig schön orchestriert, geschmackvoll arrangiert und spielt ganz versiert mit Stimmungen im Spektrum von weihevoll bis pathetisch. Nur leider Charme hat das keinen mehr. Selbst die atonal quietschende Gitarre, die sich durch „Verden forsvinder“ quält, wirkt nicht mehr wie ein irritierender Fremdkörper oder wenigstens wie ein ironischer Kommentar, sondern wie ein dicker Klecks Creme fraîche neben dem Berg Sprühsahne auf der Buttercremetorte. Und so was kann einem dann im Magen liegen bleiben wie ein Felsbrocken.

ALTID SAMMEN im Stream hören:


ÄHNLICHE KRITIKEN

Rev Magnetic :: Versus Universe 

Rückkehr eines Genies: verspulter, kaum fassbarer Avantgarde-Indie-Rock. 


ÄHNLICHE ARTIKEL

Hört hier das neue Oper-Album von Efterklang in voller Länge

Efterklang ließen den Indie-Pop hinter sich und ließen mit Komponisten Karsten Fundal eine Oper entstehen, die es nun auch auf Platte zu hören gibt.

Musikexpress präsentiert: Efterklangs Radio-Station veranstaltet erstes „By The Lake“-Festival in Berlin

Die Band Efterklang hat ihr eigenes Festival ins Leben gerufen. Das By The Lake Festival findet das erste Mal in Berlin statt.

Spitzbergen, Meer und Kuchen: die Alben der Woche – 17.-23. September 2012

Die Neuerscheinungen der Woche. Unter anderem mit Mumford & Sons, Efterklang und Blumentopf.


Konzentration bitte! Diese Apps helfen Euch beim Fokussieren
Weiterlesen