Eric Copeland Trogg Modal Vol. 1.


DFA/Cargo

Seit 2007 hat Eric Copeland, Mitglied der Noise-Avantgardisten Black Dice und ehemaliges Mitglied des Duos Terrestrial Tones, rund ein Dutzend Soloalben veröffentlicht und zuletzt an einer etwas anderen Art der Tanzmusik gearbeitet (die beiden Alben GOOFBALLS und COURTESY, PROFESSIONALISM, RESPECT von 2017).

Copelands circa 13. Album TROGG MODAL VOL. 1 (Vol. 2 soll Anfang 2019 kommen) klingt wie GOOFBALLS ohne Noise, aber angereichert mit humorvoll gemeinten Effekten, Piepsen und Zirpen, Vocals im Loop, komischen Melodien, klappernden Beats. Das wirkt wie eine Hommage an die Pionierzeit elektronischer Musik, als ein bisschen Selbstironie noch nicht verboten war.

Das finale „Hugo“ etwa klingt wie eine zeitgenössische Adaption eines verlorenen Perrey-Kingsley-Stücks. Unter der Oberfläche brodelt der Beat, der diese Tracks zu dem macht, als was sie vermutlich gedacht waren: Musik für die Clubs der Zukunft. Copeland ist Meta-Musiker, einer, der Musik über Musik macht, was die reinste Form musikalischen Ausdrucks darstellt.

TROGG MODAL VOL. 1 von Eric Copeland auf Amazon.de bestellen.


David Lynch und Angelo Badalamenti veröffentlichen ein gemeinsames Album
Weiterlesen