Logo Daheim Dabei Konzerte

Upcoming: Blues Pills

Weiterempfehlen!
  • Mail Icon
  • Mail Icon
  • Mail Icon
  • Tage
  • Stunden
  • Minuten
  • Sekunden
Spezial-Abo
Highlight: Die Ärzte: Das sind die 10 erfolgreichsten Alben der „besten Band der Welt“

Farin Urlaub Racing Team Faszination Weltraum


Volker hört die Tonträger/Universal

Sein Kompagnon Bela B. begegnete dem Problem, als eingetragener Teenager-Unterhalter die 50 überschritten zu haben, zuletzt mit einer Country-Platte (BYE). Farin Urlaub hingegen beharrt bei seinem vierten Soloalbum im Kern auf Gitarrenbrett-Rock: wie immer satt und ein bisschen zu glatt. Das eigentliche Problem von FASZINATION WELTRAUM ist aber ein inhaltliches. Farin ist ein schlauer Kopf, der kulturelle, sozia­le, philosophische Fragen wälzt. Und manches davon beschäftigt ihn auch als Songschreiber. Doch beim Versuch, seine stellenweise fast schon pädagogischen Anliegen locker-leicht vorzubringen, ereignen sich Unfälle.

„AWG“, eigentlich ein hübscher Popsong, ist so einer. Der Titel steht allen Ernstes für „Alles wird gut“ und verursacht wie einige andere Kopf-hoch-Botschaften auf der Platte eher Kopfschütteln bei jedem, der „Wut-Mut“-Reime ohne irgendeinen Bruch nicht fassen kann. Das hat nichts mit dem Grundübel Zynismus zu tun, sondern mit einem Grundverlangen nach Originalität. Und spätestens wenn Farin sich/uns/„der Jugend“ in dem Ska-Hopser „Heute tanzen“ gestattet, für einen Diskothekenbesuch das gute Buch auch mal beiseitezulegen, wirkt die unverkrampfte Pose des Künstlers ziemlich verkrampft.

Die gelungene Ausnahme der Sparte „ernstes Anliegen, fröhlich vorgetragen“ heißt „Dynamit“ und ist Architekturkritik mit sarkastischen Mitteln – doch sie allein kann FASZINATION WELTRAUM nicht retten. Das müssen dann schon Farins Ohrwurmmelodien tun, wie die der ersten Single „Herz? Verloren“ (Beziehungsangelegenheiten gehen ihm immer noch gut aus der Feder) oder der „Don’t Le Me Be Misunderstood“-Klon (in der Santa-Esmeralda-Version) „iDisco“, der zu süß geträllerten Refrainzeilen wie „Du bist umzingelt von Idioten, lebendigen Toten, sie riechen schon ganz schlecht“ dermaßen schön zu den Streichern schwelgt, dass dies auch jedes Ärzte-Album veredeln würde.


ÄHNLICHE KRITIKEN

Bonaparte :: Was mir passiert

Der Kaiser ist tot, es lebe der Kaiser. Die Berliner Partykönige erfinden sich neu mit globalisiertem Pop und deutschen Texten.

Bela B Felsenheimer :: Scharnow

Der Doktor mag’s deftig: Der Debütroman des Ärzte-Mannes ist eine gewitzte Fingerübung auf „Pulp Fiction“, angesiedelt im Osten der Republik.


Farin Urlaub :: Berliner Schule – Fragwürdige Heimaufnahmen von 1984 bis 2013

Der Weltenbummler hat viel Zeit zuhause verbracht, sein Punk-/Rock-Archiv ausgemistet und fördert jetzt nicht nur Mist zutage. Aber schon auch....


ÄHNLICHE ARTIKEL

Bela B Felsenheimer: Ein Nachwort hängt am Glockenseil

Am 13. April ist die Taschenbuchausgabe von Bela B Felsenheimers Bestseller „Scharnow“ erschienen. Lest hier das persönliche Nachwort über seine Besessenheit von alten Trash-Filmen und der Welt der VHS-Kassetten.

Boys, Boys, Boys: Paulas Popwoche im Überblick

Über sehr präsente Männer, geliebte Boybands, Amischeiße und Die Pfefferkörner.

Farin Urlaub covert „Alles ist gut“ von DAF als Hommage an Gabi Delgado

„Hier eine kleine Hommage an diese seltsame, großartige und mutige Band; rücksichtslos im Keller aufgenommen“, schreibt Farin Urlaub unter sein Cover-Video auf YouTube.


Dünne Höhenluft, noch dünnere Handlung: Die Serie „Into The Night“ auf Netflix
Weiterlesen