Logo Daheim Dabei Konzerte

Amy Lee und Troy McLawhorn von Evanescence

Weiterempfehlen!
  • Mail Icon
  • Mail Icon
  • Mail Icon
  • Stunden
  • Minuten
  • Sekunden
Blackout Tuesday
Highlight: Die Indie-Klasse von 2005: Was Kaiser Chiefs, The Zutons und Co. heute so machen

Interpol Marauder 


Matador/Beggars/Indigo (VÖ: 24.8.) 

Interpol-Alben sind so etwas wie die VW Golfs des Gitarrenrock. Alle paar Jahre kommt ein neues raus, es ist ein wenig anders als der Vorgänger, etwas moderner und riecht anfangs noch frisch. Aber im Großen und Ganzen verlässt man sich auf ein altbewährtes Rezept. Und warum auch nicht? Genau wie jeder neue Golf ein gescheites Fahrzeug ist, lässt auch MARAUDER keine Zweifel daran aufkommen, dass Interpol ihr Handwerk nach wie vor beherrschen.

Daniel Kesslers Gitarrenriffs winden sich um Sam Fogarinos blecherne Beats, und dazwischen hören wir das, woran wir uns seit inzwischen sechs Alben gewöhnt haben: Paul Banks’ leidende, erhabene Stimme. Dass die dieses Mal Texte singt, in die mehr aus seinem persönlichen Leben eingeflossen ist als sonst, ist gar nicht so wichtig. Die Grundstimmung, diese für Interpol typische melancholische Klangfarbe, ist die gleiche geblieben. Sie prägt die hervorragende Single „The Rover“ genauso wie weniger gut geratene Stücke wie das nervige „Stay In Touch“.

Interpol – Marauder jetzt bei Amazon.de bestellen

Sam Fogarino macht am Schlagzeug einen sehr kraftvollen Eindruck, peitscht „Party’s Over“ und „Surveillance“ regelrecht an. Am Ende hätten aber alle 13 Songs von MARAUDER auf einem früheren Interpol-Album versteckt sein können. Es ist Beliebigkeit auf höchstem Niveau – genau wie ein VW Golf. Wir prognostizieren: Das siebte Interpol-Album wird auch okay. 


ÄHNLICHE KRITIKEN

Interpol :: A Fine Mess

EP mit fünf weiteren Stücken aus den MARAUDER-Sessions: Geht okay, weil der typische Postpunk ab und an groovt.

Metric :: Art Of Doubt

Das siebte Album der Kanadier bewegt sich auf platt gelatschten Pfaden zwischen Stadion-Rock und Synthie-Pop.

1000 Gram :: By All Dreams Necessary 

Die Berliner Band absolviert den Grundkurs „Indie-Rock der 90er-Jahre“ mit Auszeichnung. 


ÄHNLICHE ARTIKEL

Muzz: Die neue Band von Interpol-Sänger Paul Banks kündigt Debütalbum an

Paul Banks, Matt Barrick und Josh Kaufman sind seit Jahren gute Freunde – und jetzt eine Band. Nach drei Vorabsingles kündigen Muzz nun ihr Debütalbum an.

Muzz: So klingt das neue Projekt von Interpol-Sänger Paul Banks

Muzz, bestehend aus Interpols Paul Banks, Josh Kaufman (Bonny Light Horseman) und Matt Barrick (Jonathan Fire*Eater, The Walkmen), haben nun ihre erste offizielle Single veröffentlicht.

Georgia: Neue Single, neues Video, Details zum Album, Tourdaten – hier alle Infos

Georgias zweites Album SEEKING THRILLS wird am 10. Januar 2020 erscheinen. Live können deutsche Fans die Britin an der Seite von Metronomy aber schon im Oktober erleben.


Muzz: Die neue Band von Interpol-Sänger Paul Banks kündigt Debütalbum an
Weiterlesen