Judith Holofernes Ein Leichtes Schwert


Därangdängdäng/Four Music/Sony Music (VÖ: 07.02.)

von

Es ist wohl nicht fair, Judith Holofernes erstes Solo-Album auf biografische Hintergründe abzuklopfen. Es ist aber wohl auch unvermeidlich. Zu offensichtlich war schon zu den Zeiten, als sie noch die Frontfrau der gerade pausierenden Wir sind Helden war, wie sie ihr Privatleben in ihren Texten verarbeitete. Nun, mit EIN LEICHTES SCHWERT, beendet sie ein wenig überraschend die Auszeit, die sie sich Anfang 2012 genommen hatte, und offenbart, wie das mit der großen Liebe weitergeht, selbst wenn man sie mit dem Schlagzeuger der eigenen Rockband findet: mit Kindern nämlich, mit Beziehungsarbeit und ganz viel Alltag.

Also träumt Judith Holofernes im Eröffnungssong „Nichtsnutz“ von einem Tag ohne Verpflichtungen, Aufgaben, Arbeit. In „Pechmarie“ kotzen Kinder zum fröhlichen Boogie-Rhythmus in die mütterlichen Schuhe. Und in der ersten Single-Auskopplung „Liebe Teil 2 – Jetzt erst recht“ geht es darum, wie der Nachwuchs ein Leben verändert, es geht um Schlafentzug und Kopfschmerzen, um die Abgründe der Elternschaft und die wenig glamourösen Folgen der Fortpflanzung: „Du bist müde. Ich sag: du mich auch“.

Dabei beweist Judith Holofernes über weite Strecken eine Selbstironie, die zu Helden-Zeiten immer mal wieder aufschien, nun aber vollständig ausgeprägt ist und sogar einen Klamauk-Song wie „John Irving“ möglich macht. Eine Tendenz, die auch musikalisch umgesetzt wird: Holofernes wird nie ihre kieksige Stimme loswerden, aber zeigt einen herrlich unernsten Umgang mit Blues, Weird-Folk und Schlock-Rock, baut auf schluffige Gitarren, müllige Synthesizer, fröhliches Handclapping und Gäste wie Tobias Jundt von Bonaparte. Die Auszeit hat Judith Holofernes gut getan.


ÄHNLICHE KRITIKEN

Shirley Holmes :: Die Krone der Erschöpfung

Das Rock-Trio aus Berlin erweitert nicht nur seine musikalische, sondern auch seine inhaltliche Bandbreite.

Von Wegen Lisbeth :: sweetlilly93@hotmail.com 

Lass-ruhig-laufen-Deutschpop, zu dem sich prima mit dem Segway zum Späti oder gleich direkt in die Hölle fahren lässt.  

Judith Holofernes :: Ich bin das Chaos

Solowerk mit Helden-Luft: Gute Gitarrenrocksongs, zwei tolle Balladen.


ÄHNLICHE ARTIKEL

„Salon Holofernes“: Judith Holofernes teilt ihren Podcast mit der Welt

Die Musikerin spricht mit Gästen wie Andreas Dresen, Amanda Palmer und Phillip Grütering von Deichkind über die Vielfalt von Kunst und Kreativität.

Judith Holofernes über „Sing meinen Song“: „Das ist so eine Mischung aus Verknalltheit und Stockholm-Syndrom“

Bei der 5. Staffel der TV-Sendung „Sing meinen Song“ macht neben Pop-Sänger Mark Forster, Rea Garvey, Leslie Clio, Schlagersängerin Mary Roos, Revolverheld-Sänger Johannes Strate und Alphavilles Marian Gold auch die einstige Wir-sind-Helden-Sängerin Judith Holofernes mit. Wieso, weshalb, warum – darüber sprachen wir mit ihr.

Neues Video: Erdmöbel zusammen mit Judith Holofernes in der „Hoffnungsmaschine“

„Ich fühle mich machtlos, rastlos, räum nachts noch die Hoffnungsmaschine ein”. Erdmöbel und Judith Holofernes bringen die Hoffnungsmaschine in ihrem Musikvideo zum Kölner Ebertplatz.


Mit Julia Holter und Drangsal: Das sind Eure Solomusiker*innen des Jahres 2018
Weiterlesen

3 Monate MUSIKEXPRESS nach Hause

Grafik Abo 3 Ausgaben für 9,95 €