Spezial-Abo

Lana del Rey Lust For Life


Vertigo/VÖ: 21.07.2017

von

„Is it the end of America?“ Das ist die große Frage. Aber ausgerechnet von Lady Lana? Die schmachtende Grand Dame des samtigen, Technicolor-farbenden Fantasie-Amerikas? Man muss es wohl wirklich politisch nennen, was die Sängerin auf LUST FOR LIFE macht. Auf die Frage nach dem Ende folgt im Refrain von „When the World Was at War We Kept Dancing“ die Antwort: „No, it’s only the beginning. If we hold on to hope, we’ll have a happy ending.“ Das bleibt wie in allen Del-Rey-Songs zwar ganz hübsch vage, diese Art von Optimismus, der sich bereits im Albumtitel ausdrückt (gut geklaut von Iggy Pops berühmtem Drogensong), ist dennoch etwas Neues in ihrem Werk, das sich bis jetzt eher aus einer lasziven bis suizidalen Schwermut speiste.

Ein anderer Song, „God Bless America – And All the Beautiful Women In It“, ist eine Art hymnische Antwort auf den Frauen-Marsch auf Washington. Und in „Beautiful People With Beautiful Problems“, einem auf zauberhafte Weise seelenverwandtem Duett mit Stevie Nicks, gibt es die Zeile: „Green is the planet from the eyes of a turtle dove. ‚Til it runs red with blood.“ Natürlich gibt es sie immer noch: die üppigen Breitwand-Arrangements mit zart tätschelndem Schlagzeug, den weiten Streicher-Bögen, Keyboard-Schichten und viel, viel Hall. Diese typisch vernebelten Lana-Lieder über Sommermelancholie und böse Jungs eben, die Stimmungen verführerisch ausformulieren, ohne dass sie jemals wirklich greifbar werden. Das werden beim mittlerweile vierten Album Einige langweilig finden, aber diese wundersame Wolke aus Gefühlen und Kulturversatzstücke bekommt niemand in der großen, weiten Pop-Welt so gut hin wie sie. Und niemand dichtet dazu so druckreife Zeilen (Kostprobe: „I let your memory dance in the ballroom of my mind“), die alles bedeuten können – Leben, Liebe, Traum und sogar die eigene Kunst.


ÄHNLICHE KRITIKEN

Zella Day :: Where Does The Devil Hide

Vom Countrygirl zur Disco-Diva.

Jonathan Wilson :: Dixie Blur

Dieser fidelig-fidele Country-Folk ist eine solide Wahl fürs Schmuselagerfeuer.

Lana Del Rey :: Norman Fucking Rockwell

Die Sängerin siedelt in ihrem Pop Noir mehr Sprachwitz an als zuletzt.


ÄHNLICHE ARTIKEL

Lana Del Rey teilt neue Single „Let Me Love You Like A Woman“

Die Ballade ist der erste Song aus ihrem angekündigten siebten Album CHEMTRAILS OVER THE COUNTRY CLUB. Die Platte erscheint voraussichtlich Ende 2020.

Deshalb ist Lana Del Rey jetzt relevanter denn je

Lana Del Rey ist mehr als nur eine Kunstfigur. Sie ist eine ernst zu nehmende Persönlichkeit, die sich mit der aktuellen Politik, der Gesellschaft und mit sich selbst auf eine Weise auseinandersetzt, wie es sonst keine*r kann. Hier kommen gleich 5 Gründe, warum wir alle mehr Lana in unserem Leben brauchen.

Bruce Springsteen feiert Lana Del Rey als „eine der besten Songwriterinnen“ der USA

Springsteen ist großer Fan der Sängerin. In seiner Radioshow sagt er außerdem über Lana Del Rey: „Sie schafft es, eine eigene Welt zu kreieren, und lädt Dich ein, darin einzutauchen.“


Lana Del Rey teilt neue Single „Let Me Love You Like A Woman“
Weiterlesen